Skispringen:"Holpriger Start": Katharina Schmid noch nicht oben dabei

Skispringen
Katharina Schmid musste sich in Lillehammer zweimal mit Platz acht zufriedengeben. Foto: Geir Olsen/NTB/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lillehammer (dpa) - Bei ihren ersten beiden Weltcups als Katharina Schmid ist Deutschlands dreifache Skisprung-Weltmeisterin klar an den Podestplätzen vorbeigesprungen. Schmid, vor ihrer Hochzeit im Sommer Althaus, belegte in Lillehammer zweimal den achten Platz.

"Es war ein bisschen ein holpriger Start. Ich bin nicht ganz zufrieden mit meiner Leistung. Die Sprünge kamen noch nicht so selbstverständlich", sagte Schmid. Im zweiten Wettbewerb reichten 126,5 und 129 Meter nicht für eine bessere Platzierung. Schmid wirkte geknickt.

Der Sieg ging überraschend an die Französin Josephine Pagnier, die es an dem Olympia-Ort von 1994 auf 140,5 und 134 Meter schaffte und so die Konkurrenz distanzierte. Das Podium komplettierten Alexandria Loutitt aus Kanada sowie die Norwegerin Eirin Maria Kvandal. Am Samstag hatte Yuki Ito aus Japan den Auftakt gewonnen. Mit dieser Weltspitze war unmittelbar vor dem Saisonstart eher nicht gerechnet worden.

Schmid war mit ihren Platzierungen zweimal beste Deutsche. Beim zweiten Wettkampf holten dahinter auch Luisa Görlich (14.), Anna Rupprecht (19.), Selina Freitag (20.) und Pauline Heßler (28.) Weltcup-Punkte.

© dpa-infocom, dpa:231203-99-166316/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: