bedeckt München 32°

Ski-WM:Slalom-Gold für Riesch

Die Partenkirchenerin Maria Riesch gewinnt im Slalom Gold bei der Ski-WM in Val d'Isère. Es ist die erste DSV-Goldmedaille in dieser Disziplin seit 33 Jahren.

Maria Riesch ist die erste deutsche Slalom-Weltmeisterin seit 33 Jahren. Die Skirennfahrerin vom SC Partenkirchen fuhr am Samstag im französischen Val d'Isère noch vom sechsten Platz nach dem ersten Lauf ganz nach vorn.

Maria Riesch bejubelt ihren WM-Titel im Slalom.

(Foto: Foto: AFP)

Riesch hatte 77/100 Sekunden Vorsprung auf die Tschechin Sarka Zahrobska. Dritte wurde Tanja Poutiainen aus Finnland. 1976 war Rosi Mittermaiers Olympiasieg in Innsbruck auch als WM-Titel gewertet worden.

Zweites DSV-Gold bei der WM

Riesch gewann nun nach Kathrin Hölzls Riesenslalom-Titel das deutsche zweite WM-Gold von Val d'Isère. "Wahnsinn, ich hätte es selber nicht mehr für möglich gehalten. Ich bin Weltmeisterin, das ist der Hammer", sagte die 24-Jährige. "Ich habe gewusst, dass der Druck im Slalom riesengroß sein würde. Alle haben gehofft, dass ich eine Medaille hole - auch in selber", meinte sie. Vier Weltcup-Slaloms hatte Riesch zuvor in Serie gewonnen, doch bei der dieser WM war ihr bisher das Glück nicht hold.

"Es hat selten so eine verdiente Weltmeisterin gegeben wie sie", sagte Cheftrainer Mathias Berthold, der vom dem entscheidenden Lauf nicht zu optimistisch war: "Als ich den zweiten Durchgang besichtigt hatte, habe ich gesagt, um Gottes Willen, was für ein schwerer Lauf."

Riesch profitierte auch davon, dass in Lindsey Vonn (USA) und der Italienerin Manuela Mölgg die beiden Führenden des ersten Laufs ausschieden. Die Partenkirchenerin Fanny Chmelar wurde Achte, Kathrin Hölzl aus Bischofswiesen kam auf Platz 18.

Wintersport

Goldene Zeiten