Ski alpin:WM-Aus für Goggia: Ski-Ass verletzt sich neben Rennstrecke

Ski alpin
Nebel auf der Kandahar: Das Super-G-Rennen der Damen in Garmisch-Partenkirchen wurde verlegt. Foto: Angelika Warmuth/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Die italienische Skirennfahrerin Sofia Goggia hat sich in Garmisch-Partenkirchen bei einem Sturz neben der Piste verletzt und fällt für die anstehende WM in ihrem Heimatland aus.

Nachdem der Super-G wegen Nebels abgesagt wurde, fuhr die Abfahrts-Olympiasiegerin mit ihren Teamkolleginnen auf einer Piste parallel zur Rennstrecke ab, kam dabei zu Fall und erlitt eine Knieblessur. Eine eingehende Untersuchung in Mailand ergab, dass die 28-Jährige eine Fraktur des Schienbeinkopfes im rechten Knie erlitten hat, teilte der italienische Skiverband am Abend mit.

"Goggia wird nicht an den Weltmeisterschaften von Cortina d'Ampezzo teilnehmen, die am Montag, dem 8. Februar, beginnen", teilte der Verband mit. Als derzeit beste Abfahrerin war Goggia eine der größten Hoffnungen der Italiener für die Titelkämpfe. In diesem Winter gewann sie vier von fünf Abfahrten und wurde einmal Zweite. Als erster Wettkampf in den Dolomiten steht am Montag der nächsten Woche die Kombination an. Goggia hatte vor einem Jahr im Super-G von Garmisch bei einem Sturz einen Unterarmbruch erlitten.

© dpa-infocom, dpa:210131-99-243514/5

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB