bedeckt München
vgwortpixel

Ski alpin:Shiffrin holt den nächsten Rekord

Ski alpin - Weltcup Slalom

Mikaela Shiffrin beim Slalom in Levi.

(Foto: dpa)

Die Skirennfahrerin hat nun mehr Siege im Slalom als irgendjemand vor ihr. Der HSV schießt sich in der Nachspielzeit auf Platz eins in der 2. Bundesliga - Bielefeld patzt.

Ski alpin: Weltmeisterin Mikaela Shiffrin hat den ersten Slalom der Weltcup-Saison überlegen gewonnen und hat nun mehr Siege in dieser Disziplin als irgendjemand vor ihr. Der Erfolg im finnischen Levi am Samstag war der 41. im Slalom für die 24-Jährige aus den USA, die den Rekord bislang mit Weltcup-Rekordsieger Ingemar Stenmark aus Schweden teilte. Zweite wurde Wendy Holdener aus der Schweiz vor Katharina Truppe aus Österreich. Lena Dürr kam als beste deutsche Athletin auf Platz zehn und war damit im Slalom so gut wie zuletzt vor knapp einem Jahr. Christina Ackermann, Marlene Schmotz und Marina Wallner, die ein Jahr nach ihrem Kreuzbandriss ihr Comeback gab, belegten die Ränge 16, 22 und 27.

Fußball, 2. Bundesliga: David Kinsombi hat den Hamburger SV in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 2:1 (0:0) gegen Dynamo Dresden und damit an die Tabellenspitze geschossen. Das Team von Trainer Dieter Hecking ist punktgleich mit Arminia Bielefeld, weist aber die bessere Tordifferenz auf. Für Dresden hatte Niklas Kreuzer (47.) getroffen, Sonny Kittel gelang der Ausgleich (67.). Bielefeld ließ beim 1:1 (1:1) gegen den SV Sandhausen zwei Punkte liegen. Dabei konnten sich die Ostwestfalen bei ihrem starken Torhüter Stefan Ortega bedanken, der unter anderem einen Elfmeter (9., gegen Kevin Behrens) parierte. Jonathan Clauss (19.) traf für die Biefelder, Behrens (31.) für Sandhausen.

Ein Offensivspektakel zeigten derweil der Tabellenletzte SV Wehen Wiesbaden und Holstein Kiel. Die Norddeutschen hatten dabei das bessere Ende für sich, sie gewannen letztlich 6:3 (4:2) und verbesserten sich in der Tabelle auf Platz sechs. Wiesbaden bleibt trotz eines Doppelpacks von Torjäger Manuel Schäffler (5., Foulelfmeter/52.) Letzter. Schäffler hat nun zehn der 17 Wiesbadener Saisontore erzielt. Nach Schäfflers Führungstreffer schlug Kiel eiskalt zurück: Emmanuel Iyoha (8.), Alexander Mühling (21., 27.) und Janni-Luca Serra (29.) trafen innerhalb von nur 21 Minuten viermal für die Gäste. Nachdem Daniel Kyereh (30.) für Wehen verkürzte, stellte der ehemalige Kölner Salih Özcan (50.) den alten Abstand wieder her. Schäffler brachte Wiesbaden nochmals heran. Jonas Meffert (90.+4) sorgte für den Endstand.

Sportpolitik: Russlands Leichtathletik-Präsident Dimitri Schljachtin ist im Zuge der Affäre um den Weltklasse-Hochspringer Danil Lysenko zurückgetreten. Dies berichtet die Nachrichtenagentur TASS. RUSAF-Chef Schljachtin war zuvor mit sechs weiteren Personen gesperrt worden, nachdem die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics am Donnerstag Vorwürfe wegen "ernsthafter Verstöße" gegen die Anti-Doping-Richtlinien erhoben hatte.

Im Fall Lysenko, der neben seinem Trainer Jewgenij Sagorulko und RUSAF-Geschäftsführer Alexander Parkin zu den Gesperrten gehört, sollen die Offiziellen Ermittlungen behindert und "nicht kooperiert" haben. Unter anderem sollen laut der Zeitung The Sunday Times Offizielle versucht haben, dem Hallen-Weltmeister mit illegalen Tricks zu helfen. So sollen Dokumente verfasst worden sein, die belegen, dass Lysenko zu krank gewesen sei, um sich ordnungsgemäß abzumelden. Medaillenkandidat Lysenko war unmittelbar vor der EM 2018 in Berlin suspendiert worden, weil er den Dopingermittlern seine Aufenthaltsorte für mögliche Tests nicht genannt hatte.

Bundesliga Der BVB verliert sein treues Publikum

3:3 gegen Paderborn

Der BVB verliert sein treues Publikum

Die Dortmunder Spieler werden beim 3:3 gegen Paderborn zwischenzeitlich gellend ausgepfiffen. Für Trainer Favre wird es nun gefährlich.   Von Ulrich Hartmann