Ski alpin Rebensburg siegt mit 0,03 Sekunden Vorsprung

Schnell unterwegs: Viktoria Rebensburg in Südtirol.

(Foto: REUTERS)

Die deutsche Skifahrerin gewinnt in Südtirol den vorletzten Riesenslalom vor der Olympia-Abreise. Der FC Liverpool blamiert sich beim Tabellenletzten.

Ski alpin, Frauen: Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg hat zweieinhalb Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele ihre Rolle als Anwärterin auf die Goldmedaille im Riesenslalom eindrucksvoll bestätigt. Beim vorletzten Weltcup-Rennen in ihrer Lieblingsdisziplin vor der Abreise nach Pyeongchang feierte die Olympiasiegerin von 2010 und Olympiadritte von 2014 am Kronplatz in Südtirol ihren dritten Saisonsieg. Nach zweiwöchiger krankheitsbedingter Wettkampfpause gewann Rebensburg mit 0,03 Sekunden Vorsprung vor Ragnhild Mowinckel (Norwegen) und Federica Brignone (Italien/+0,66 Sekunden). Sie holte sich zugleich die Führung im Riesenslalom-Weltcup von der im ersten Lauf gestürzten Mikaela Shiffrin (USA) zurück.

Fußball, England: Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp hat im Kampf um die Champions-League-Plätze in der englischen Premier League einen peinlichen Rückschlag erlitten. Beim Schlusslicht Swansea City unterlag die zuvor seit 18 Pflichtspielen ungeschlagene Mannschaft um Kapitän Emre Can 0:1 (0:1). Als Vierter (47 Punkte) haben die Reds nach 24 Spieltagen nur noch zwei Zähler Vorsprung auf Tottenham Hotspur auf Rang fünf. "Ich bin frustriert und sauer, weil es kein gutes Spiel war", schimpfte der frühere BVB-Trainer Klopp bei der BBC: "Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte verloren."

Mischa Zverev muss höchste Strafe der Grand-Slam-Geschichte zahlen

Der Tennisprofi gab bei den Australian Open in der ersten Runde auf - wegen eines Infekts und einer Knochenhautentzündung, wie er sagt. Doch eine neue Regel kostet ihn nun 45 000 Dollar. Von Gerald Kleffmann mehr ...

Alfie Mawson (40.) ließ nach einer Ecke dem früheren Mainzer Torhüter Loris Karius mit seinem Schuss ins untere linke Eck keine Chance. Gegen dann noch defensivere Gastgeber zeigte Liverpool acht Tage nach dem 4:3-Coup über Spitzenreiter Manchester City zu wenig Ideen und Durchschlagskraft, um zumindest einen Punkt zu retten.Die Swans (20) verkürzten mit ihrem fünften Saisonsieg den Rückstand auf das rettende Ufer auf drei Zähler.

Fußball, Italien: Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin bleibt Spitzenreiter SSC Neapel in der Serie A auf den Fersen. Mit dem 1:0 (1:0) gegen CFC Genua am Montagabend schob sich der Titelverteidiger (53) mit Weltmeister Sami Khedira in der Startelf in der Tabelle wieder bis auf einen Zähler an Napoli (54) heran. Genua (21) liegt auf dem 15. Rang.Zwei Ex-Münchner sorgten dafür, dass Juve trotz offensiver Harmlosigkeit seine Serie auf zwölf Pflichtspiele nacheinander ohne Niederlage ausbaute: Douglas Costa traf in der 16. Spielminute auf Vorlage von Mario Mandzukic.

Handball, EM: Weltmeister Frankreich steht bei der Handball-EM ganz dicht vor dem Halbfinaleinzug. Der Turnierfavorit besiegte die in der zweiten Turnierphase noch punktlosen Serben mit 39:30 (19:12) und führt mit 8:0-Punkten die Hauptrundengruppe 1 souverän an. Die Mannschaft des französischen Trainergespanns Didier Dinart und Guillaume Gille ist das einzige noch verlustpunktfreie Team bei der EM. Anschließend gewann auch Rekord-Europameister Schweden mit 29:20 (16:11) gegen Außenseiter Weißrussland. Damit kletterte Schweden auf Rang drei hinter den punktgleichen Kroaten, und hat weiter gute Chancen auf den Einzug in die Vorschlussrunde. Lässt Schweden (6:2-Punkte) am Mittwochnachmittag gegen Vizeweltmeister Norwegen (4:4) Federn, wäre Frankreich vorzeitig für die Medaillenspiele qualifiziert.

Tennis, Australien Open: Die Belgierin Elise Mertens hat ihren überraschenden Siegeszug bei den Australian Open fortgesetzt und das Halbfinale erreicht. Die 22 Jahre alte Melbourne-Debütantin setzte sich gegen die an Position vier gesetzte Jelena Switolina aus der Ukraine nach 1:13 Stunden 6:4, 6:0 durch. Am Donnerstag spielt Mertens entweder gegen Caroline Wozniacki (Dänemark/Nr. 2) oder Carla Suarez Navarro (Spanien) um den Einzug ins Endspiel. Mertens hatte bereits das Vorbereitungsturnier Anfang Januar in Hobart/Tasmanien gewonnen, ihre bislang einzige Niederlage in diesem Jahr kassierte sie beim Hopman Cup in Perth gegen Angelique Kerber (Kiel). In Melbourne spielt Mertens erst ihr fünftes Grand-Slam-Turnier, dreimal schied sie in der ersten Runde aus, bei den French Open in Paris erreichte sie 2017 die dritte Runde.

So langweilig ist die Bundesliga

16 Punkte Vorsprung: Der FC Bayern München dominiert die Liga. Darf man den Zweiten überhaupt noch "Verfolger" nennen? Von Christian Endt, Dalila Keller (Grafiken) und Christopher Gerards (Text) mehr...