bedeckt München
vgwortpixel

Ski alpin:Beste Siegchancen für Neureuther in Bormio

Alpine skiing World Cup Giant Salom

Felix Neureuther: Podium in Bormio?

(Foto: dpa)

Felix Neureuther kommt im ersten Lauf beim Slalom in Bormio mit minimalem Rückstand ins Ziel, auch Fritz Dopfer überzeugt. Angelique Kerber zieht beim WTA-Turnier in Sydney nach hartem Kampf in die nächste Runde ein.

Wintersport, Slalom in Bormio: Ski-Rennläufer Felix Neureuther hat beim Weltcup-Slalom im italienischen Bormio Kurs auf seinen ersten Weltcup-Sieg im Olympia-Winter genommen. Der 29 Jahre alte Partenkirchner liegt beim ersten Rennen des Jahres nach dem ersten Lauf auf Platz zwei nur eine Hundertstelsekunde hinter dem führenden Weltmeister Marcel Hirscher aus Österreich zurück. Fritz Dopfer aus Garmisch rangiert mit einem Rückstand von 0,7 Sekunden auf Platz sieben im Zwischenklassement.

Tennis, Sydney: Tennisspielerin Angelique Kerber ist beim WTA-Turnier in Sydney in die zweite Runde eingezogen. Die an Nummer fünf gesetzte Kielerin setzte sich am Montag gegen Dominika Cibulkova aus der Slowakei mit 7:6 (7:5), 7:5 durch. Für ihren Auftaktsieg bei dem Vorbereitungsturnier auf die Australian Open vom 13. bis 26. Januar in Melbourne benötigte die Norddeutsche 2:03 Stunden. In der nächsten Runde der mit 710 000 US-Dollar dotierten Veranstaltung trifft die Schleswig-Holsteinerin auf Kaia Kanepi aus Estland. Neben Kerber steht auch Julia Görges im Hauptfeld. Die 25-Jährige aus Bad Oldesloe hatte im Endspiel der Qualifikation zwar wegen einer Knöchelverletzung aufgeben müssen. Dennoch erreichte sie aufgrund von zwei Absagen das Hauptfeld. Ihr Erstrundenmatch gegen die an Nummer sechs gesetzte Dänin Caroline Wozniacki stand ebenfalls am Montag an.

Basketball, NBA: Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks die vierte Heimniederlage nacheinander in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA kassiert. Vor heimischer Kulisse verloren die Texaner am Sonntag (Ortszeit) mit 80:92 gegen die New York Knicks. Nach einer schwachen ersten Hälfte mit nur 35 Punkten konnten die Texaner die Wende vor 19 892 Zuschauern nicht mehr herbeiführen. Nowitzki kam auf 18 Punkte und war damit erfolgreichster Werfer bei den Mavericks. Mit 19 Siegen und 15 Niederlagen rangiert der Ex-Meister in der Western Conference auf dem achten und letzten Playoffplatz. Die vergangenen vier Auswärtspartien konnten die Mavs allerdings gewinnen. Die Knicks liegen in der Eastern Conference mit elf Siegen und 22 Niederlagen auf dem zwölften Rang. Bereits am Freitag hatte Dallas in eigener Halle gegen die Los Angeles Clippers das Nachsehen gehabt. Eine deftige 115:137-Pleite kassierten die Los Angeles Lakers ebenfalls vor heimischem Publikum gegen die Denver Nuggets. Der eingebürgerte deutsche Nationalspieler Chris Kaman kam nicht zum Einsatz. Für die Lakers war es die 20. Niederlage im 34. Saisonspiel. In der West-Gruppe liegt das einstige Erfolgsteam nur auf dem 13. Rang und damit weit außerhalb der Playoffplätze.

Tennis, Hobart: Annika Beck hat beim WTA-Turnier im australischen Hobart den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Die 19-Jährige aus Bonn verlor ihr Auftaktmatch beim Vorbereitungsturnier für die Australian Open (13. bis 26. Januar) gegen Bojana Jovanovski (Serbien/Nr. 8) 5:7, 3:6. Am vergangenen Wochenende hatte Beck beim Turnier im chinesischen Shenzhen das Halbfinale erreicht, scheiterte dort aber an der späteren Siegerin Li Na (1:6, 3:6). Damit ruhen die deutschen Hoffnungen bei der mit 250.000 Dollar dotierten Veranstaltung auf Mona Barthel. Die an Nummer sechs notierte Fed-Cup-Spielerin aus Bad Segeberg trifft im Achtelfinale auf Monica Niculescu (Rumänien) oder Magdalena Rybarikova (Slowakei)

Skispringen, Vierschanzentournee: Österreichs Skisprung-Überraschung Thomas Diethart hat seine Ambitionen auf den Gewinn der 62. Vierschanzentournee eindrucksvoll untermauert. Der Führende der Gesamtwertung belegte in der Qualifikation für das abschließende Springen in Bischofshofen den zweiten Platz hinter dem Slowenen Peter Prevc. Die deutschen Adler nährten immerhin Hoffnungen auf ein versöhnliches Ende: Marinus Kraus (Oberaudorf) und Richard Freitag (Aue) landeten auf den Rängen vier und sechs.

"Retten können wir die Vierschanzentournee hier nicht mehr. Es geht jetzt mehr um die Zukunft, und dass man sich nicht zu sehr runterziehen lässt", sagte Bundestrainer Werner Schuster, der sich über eine geschlossene Mannschaftsleistung freuen durfte. Auch Andreas Wellinger (Ruhpolding/14.), Michael Neumayer (Berchtesgaden/19.), Andreas Wank (Oberhof/26.), Severin Freund (Rastbüchl/31.) und Karl Geiger (Oberstdorf/35.) sind am Montag (16.00 Uhr/SZ-Liveticker) dabei.

Volleyball, WM: Die deutschen Volleyballer haben sich auf überzeugende Art für die WM in Polen qualifiziert. Die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen bezwang am Sonntag vor 3650 Zuschauern in Ludwigsburg die Türkei ohne große Probleme mit 3:0 (25:17, 25:19, 25:19) und holte den nötigen dritten Sieg im dritten Qualifikationsspiel. Damit erreicht der EM-Sechste als Gruppenerster ohne Satzverlust die Endrunde im September. In den entscheidenden Situationen konnte die Heynen-Truppe immer einen Gang höher schalten. Die WM-Qualifikation ist auch mit Blick auf die angestrebte Teilnahme an Olympia 2016 in Rio de Janeiro ein wichtiger Schritt.

Wintersport, Tour de Ski: Therese Johaug hat als erste Norwegerin die prestigeträchtige Tour de Ski gewonnen. Die Langläuferin setzte sich am Sonntag bei dem abschließenden neun Kilometer langen Aufstieg zur Alpe Cermis vor ihren beiden Teamkolleginnen Astrid Jacobsen und Heidi Weng durch. Johaug war mit einem Rückstand von 23,8 Sekunden auf Jacobsen ins Rennen gegangen, hatte aber an den kräfteraubenden Anstiegen die größeren Reserven. Katrin Zeller wurde als beste Deutsche in der Gesamtwertung Zwölfte. Claudia Nystad lief als starke 19. ins Ziel, Stefanie Böhler belegte Rang 24.

Bei den Männern hat Martin Sundby als erster Norweger die Tour de Ski gewonnen. Der Langläufer behauptete am Sonntag bei der Schlussetappe zur Alpe Cermis seinen Vorsprung und setzte sich überlegen vor seinem Landsmann Chris Jespersen durch. Dritter wurde bei dem neun Kilometer langen kräfteraubenden Anstieg Johannes Dürr aus Österreich, der Norwegens Superstar Petter Northug noch abfing. Damit verhinderte er den Dreifach-Triumph, den zuvor die norwegischen Frauen mit Therese Johaug, Astrid Jacobsen und Heidi Weng gefeiert hatten. Bester Deutscher war Hannes Dotzler auf Platz 13.

Fußball, Bundesliga: Sportvorstand Horst Heldt vom FC Schalke 04 hat sich bis zum Saisonende zu Trainer Jens Keller bekannt. "Er bleibt definitiv Trainer, das ist unser Plan", sagte der 44-Jährige am Sonntag im Trainingslager in Doha/Katar. Eine absolute Aussage könne er aber nicht abgeben, "denn wenn wir zehn Mal nacheinander verlieren, bin auch ich meinen Job los. Dann wird hier alles abgerissen." Seit seinem Amtsantritt am 16. Dezember 2012 hat Jens Keller mit Gegenwind zu kämpfen. Mit dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League rettete Keller vor Weihnachten seinen Job - trotz des blamablen Pokal-Ausscheidens gegen 1899 Hoffenheim und des Vier-Punkte-Rückstands auf den vierten Platz in der Bundesliga. "Wir können die Diskussion nur beenden, wenn wir erfolgreich sind", fügte Heldt hinzu.

Unterdessen erlebte Neuzugang Jan Kirchhoff im Trainingslager gleich die erste Enttäuschung: Der Verteidiger erlitt eine Verletzung am Sprunggelenk. Die Leihgabe des FC Bayern München musste die Einheit am Sonntag abbrechen, teilte der Verein mit. Eine endgültige Diagnose wird an diesem Montag nach einem Besuch in einem Krankenhaus in Doha erwartet. Beim Nachmittagstraining war Kirchhoff trotz Verletzung zugegen. Am Spielfeldrand beobachtete er das Wirken seiner neuen Mitspieler.