bedeckt München 17°
vgwortpixel

Skeleton:Neue Lieblingsbahn

Weltcup in Lake Placid

Jacqueline Lölling.

(Foto: Hans Pennink/dpa)

Der Eiskanal von Lake Placid im US-Bundesstaat New York gilt unter den Schlittensportlern dieser Welt gemeinhin als schwierig. Jacqueline Lölling kommt mittlerweile allerdings gut mit ihm zurecht. Erst im Februar hat die 24 Jahre alte Skeletonpilotin von der RSG Hochsauerland erstmals das dortige Weltcuprennen gewonnen. Nun war sie dort schon wieder vorne: Beim Weltcupauftakt setzte sich die Olympia- und WM-Zweite vor der Österreicherin Janine Flock und Tina Hermann (Königssee) durch. "Letztes Jahr bin ich hier schon gut klargekommen, jetzt war ich gleich wieder im Rhythmus", sagte Lölling: "Ich hoffe, dass es nächstes Wochenende so weitergeht." Diese Hoffnung ist nicht unbegründet: Aufgrund kurzfristiger Änderungen im Terminkalender findet auch der zweite Weltcup des Winters in Lake Placid statt.

© SZ vom 09.12.2019 / MOE
Zur SZ-Startseite