Lewis Hamilton

Zwei Punkte hat Lewis Hamilton auf Sebastian Vettel in der Weltmeisterschaft verloren, an einem Wochenende, an dem er allen anderen Fahrern weit überlegen war. Der lockere Cockpitschutz, eine kleine Unachtsamkeit, hatte ihm den sicheren Sieg gekostet, aber das wollte der Brite seinem Team nicht anlasten. Zunächst reagierte er auch auf Vettels Rüpelaktion gelassen, legte dann aber nach. Der Gegenspieler habe sich blamiert und sich als Vorbild komplett disqualifiziert - so benehme sich kein Weltmeister: "Hoffentlich strahlt das nicht auf Nachwuchsfahrer ab." Hamilton findet vor allem das Strafmaß für die Verfehlung zu niedrig. Er behauptet zwar, dass die Sache ("Es muss weitergehen") erledigt sei, aber derartige Vorfälle sitzen bei ihm tief - siehe sein schwieriges Verhältnis mit Nico Rosberg nach dessen Rempler einst in Spa.

Bild: AFP 26. Juni 2017, 09:222017-06-26 09:22:32 © SZ.de/sonn/schma/stein