Shorttrack:Seidel verpasst Finale knapp

Deutschlands beste Shorttrackerin Anna Seidel, 24, hat bei der Weltmeisterschaft in Montreal in Kanada das Finale über 1500 Meter mit minimalem Rückstand verpasst. Seidel, EM-Zweite über diese Distanz, kam in ihrem Halbfinale auf den dritten Platz, zu Platz zwei und damit zur Teilnahme an der Medaillenentscheidung fehlten der Dresdnerin 108 Tausendstelsekunden. Somit konnte sie im B-Finale bestenfalls um Platz neun kämpfen. Am Samstag war Anna Seidel, die noch an den Folgen eines im vergangenen Jahr erlittenen Beinbruchs leidet, im Viertelfinale über 500 Meter nur Vierte der fünf Teilnehmerinnen geworden. Bei den Männern war für ihren Kollegen Yanghun Ben Jung aus Dresden ebenfalls im Viertelfinale über 500 Meter Endstation.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB