bedeckt München 13°
vgwortpixel

Shorttrack:Gold für Ungarn

Die Männer-Staffel holt zum Abschluss der olympischen Wettbewerbe Gold vor China und Kanada. Es ist die erste Medaille des Landes bei Winterspielen überhaupt.

Die ungarische Männer-Staffel hat zum Abschluss der Shorttrack-Wettbewerbe Gold gewonnen und ihrem Land die erste Medaille der Winterspiele beschert. Das Quartett siegte im Finale in 6:31,990 Minuten vor China und Kanada. Die Gastgeber waren nach einem Sturz chancenlos, wurden nach 5000 Metern nur Vierte und verpassten es, ihre siebte Medaille zu holen. Für Ungarn holten Liu Shaoang, Shaolin Sandor Liu, Viktor Knoch und Csaba Burjan das erste Gold in der Geschichte der Winterspiele und die erste Medaille seit 1980. Eine deutsche Staffel war in Pyeongchang nicht dabei. Für die deutschen Frauen verpasste Bianca Walter zum Abschluss einen Überraschungserfolg. Die Dresdnerin, 27, schied am Donnerstag im Viertelfinale über 1000 Meter als Letzte ihres Laufs aus. Walter war die letzte Deutsche im Wettbewerb. Die zweite Starterin, die Dresdnerin Anna Seidel, 19, war nach einer Disqualifikation im Vorlauf ausgeschieden. Das Abschneiden der beiden deutschen Shorttrackerinnen endete damit insgesamt enttäuschend. Walter war über 500 und 1500 Meter jeweils in der ersten Runde gescheitert. Seidel stürzte insgesamt dreimal. Über 500 Meter hatte sie zumindest das Viertelfinale erreicht, über 1500 Meter das Halbfinale.