bedeckt München 32°

Serie A:Spiele verlegt

Abgesagt: Aufgrund des grassierenden Coronavirus wurde die Partie zwischen Inter Mailand und Sampdoria Genua vorsichtshalber verschoben.

(Foto: Antonio Calanni/AP)

Fünf Spiele der italienischen ersten Liga werden aufgrund des Coronavirus in den Mai verlegt, darunter auch das Topspiel zwischen Turin und Mailand.

Die italienische Fußballliga hat fünf Partien der Serie A dieses Wochenendes auf den 13. Mai verschoben. Darunter ist die Spitzenbegegnung zwischen dem bisherigen Tabellenführer und Meister Juventus Turin und dem aktuell Drittplatzierten Inter Mailand, die ursprünglich am Sonntagabend stattfinden sollte. Das teilte die Liga am Samstag mit.

Die weiteren betroffenen Spiele sind AC Mailand gegen CFC Genua 1893, Parma gegen Spal Ferrara, Sassuolo gegen Brescia und Udinese gegen AC Florenz. Die Spiele sollten wegen des Coronavirus-Ausbruchs zunächst ohne Zuschauer stattfinden.

Neuer Spitzenreiter ist nun erst einmal Lazio Rom dank des 2:0 (2:0)-Erfolges am Samstag gegen den FC Bologna. Luis Alberto (18.) und Joaquín Correa (21.) sorgten per Doppelschlag dafür, dass Lazio dank eines mehr absolvierten Spiels nun zwei Punkte vor Juventus und vier vor Inter liegt.

Betroffen von der Verschiebung ist auch das Finale im italienischen Pokal, das ursprünglich für den 13. Mai, einen Mittwoch, geplant war. Es soll nun eine Woche später am 20. Mai steigen, wie die Liga ankündigte.

Italien verzeichnet mit rund 900 Infizierten bis Freitag den größten Ausbruch von Sars-CoV-2 in Europa. 21 Menschen sind an der Erkrankung Covid-19 in dem Land bereits gestorben - besonders viele im Norden. Bereits am vergangenen Wochenende hatte es in der Serie A Spielabsagen gegeben. Einige Partien finden aber trotzdem statt.

© SZ vom 01.03.2020 / dpa/dsz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite