Serie A:Schiedsrichter nach Spiel von Bayern-Gegner Lazio gesperrt

Nach einer chaotischen Partie zwischen dem nächsten Bayern-Gegner Lazio Rom und der AC Mailand ist Schiedsrichter Marco di Bello für einen Monat gesperrt worden. Wegen zahlreicher Fehlentscheidungen beschloss die Italienische Schiedsrichtervereinigung (AIA) die Sperre für den Referee, wie die Gazzetta dello Sport und Sky Sport Italia berichteten. Vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Bayern am Dienstag kassierte Lazio gegen Milan drei rote Karten. Bei dem Spiel am Freitagabend verlor Lazio daheim 0:1 (0:0) gegen die Rossoneri. Nach Gelb-Rot für Luca Pellgrini (57.) waren die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl. In der Nachspielzeit gab es noch rote Karten für Adam Marusic und den früheren Hertha-Profi Matteo Guendouzi. Lazio-Präsident Claudio Lotito zeigte sich nach dem aus dem Ufer gelaufenen Spiel wütend und sprach von einer Demütigung. An dem Abend seien alle Grenzen überschritten worden, sagte Lotito kurz nach der Partie. Es ist nicht das erste Mal, dass Di Bello mit Fehlentscheidungen von sich reden macht. Bereits am Anfang der Saison wurde der Italiener nach einem Serie-A-Spiel zwischen Juventus Turin und dem FC Bologna im August vergangenen Jahres für 36 Tage gesperrt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: