Punktabzug in der Serie A:Die Wut der Juventini ist kolossal

Lesezeit: 3 min

Punktabzug in der Serie A: Einige Fans von Juventus Turin können ihr Team bald nur noch im Stadion unterstützen, nicht aber vor dem Fernseher.

Einige Fans von Juventus Turin können ihr Team bald nur noch im Stadion unterstützen, nicht aber vor dem Fernseher.

(Foto: Nicolo Campo/Imago)

Aus Protest gegen den Punktabzug kündigen Tausende Anhänger von Juventus Turin ihre Abos bei den Pay-TV-Plattformen. Das ganze System des Calcio gerät in Gefahr.

Von Oliver Meiler, Rom

Wut ist ein formidabler Treiber. Wenn sie dann auch noch in den sozialen Medien geteilt und beschleunigt wird, ist sie schnell uferlos. Das Volk der Juventini, der Anhänger von Juventus Turin, bringt mit einer Welle von Kündigungen von Pay-TV-Verträgen seinen Zorn über das zum Ausdruck, was es als kolossale Ungerechtigkeit empfindet: nämlich die Bestrafung des Vereins mitten in der Serie-A-Saison.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Zur SZ-Startseite