bedeckt München 19°

Segeln - Les Sables-d'Olonne:Segler Herrmann erkämpft Halbzeitführung im Arktis-Rennen

Deutschland
Boris Herrmann, Hochseesegler, steht im Cockpit der Yacht "Malizia". Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) – Das Hamburger Solosegler Boris Herrmann hat sich im neuen "Arktis-Rennen" zur Halbzeit die Führung erkämpft. Nach Rundung der ersten Wegmarke bei Island lag der 39 Jahre alte Skipper der "Seaexplorer – Yacht Club de Monaco" am siebten Tag des Nordatlantik-Marathons gut drei Seemeilen vor dem Franzosen Jérémie Beyou auf "Charal". Das teilten die Veranstalter des Vendée-Arctique-Les Sables d'Olonne-Rennens am Freitag mit.

Nach drei Ausfällen wegen technischer Probleme sind bei der Premiere der 3600 Seemeilen langen Regatta noch 17 Boote im Rennen. Der neue Kurs von Frankreich nach Island und zurück in den Start- und Zielhafen Les Sables d'Olonne dient den Solisten als Generalprobe für die am 8. November startende Einhand-Nonstop-Weltumseglung Vendée Globe. "Ich bin erschöpft, aber glücklich. Eine bessere Vorbereitung kann ich mir nicht vorstellen", sagte am Freitag Boris Herrmann, der die Vendée Globe als erster deutscher Skipper bestreiten wird.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite