Segeln:Kieler Woche in diesem Jahr stark im Internet

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kiel (dpa/lno) - Die Kieler Woche vom 5. bis 13. September soll in diesem Jahr stärker als sonst medial präsent sein. "Wir werden die Arbeit in den sozialen Netzwerken ausbauen und die Regatten den Segelfans über Kieler-Woche-TV zugänglich machen", sagte Organisationsleiter Dirk Ramhorst am Mittwoch. Die Kieler Woche soll auf diesem Weg virtuell weltweit erlebbar sein. Die Kosten für das Kieler-Woche-TV trägt die Stadt. Zuschauer im Olympia-Hafen Kiel-Schilksee sind wegen der Corona-Pandemie nicht zugelassen.

"Das wird eine andere Kieler Woche als gewohnt. Aber es wird gesegelt", sagte Ramhorst. Die Zahl der Personen im Hafenvorfeld von Schilksee wird auf rund 1000 begrenzt, das Gelände wird abgesperrt. Die Aktiven sind mit Trainern und Organisatoren unter sich, teilten die Veranstalter mit.

Auf dem Wasser sind bis zu sechs Bahnen pro Kieler-Woche-Hälfte geplant. Gesegelt wird in den olympischen Klassen 49er, 49er FX, Finn, Laser Radial, Laser Radial Standard und Nacra 17 sowie in den Nachwuchsklassen 29er, 420er, Laser 4.7 und Laser open. Hinzu kommen internationale Klassen wie 505er und Europe sowie Kielboote.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB