Schwimm-WM:Ich denke, also schwimm ich

Schwimm-WM: "Er ist ein Wassermensch": Der Rumäne David Popovici, 18, Weltrekordler über die Königsdisziplin 100 Meter Freistil, hat das Schwimmen revolutioniert.

"Er ist ein Wassermensch": Der Rumäne David Popovici, 18, Weltrekordler über die Königsdisziplin 100 Meter Freistil, hat das Schwimmen revolutioniert.

(Foto: Marton Monus/Reuters)

David Popovici ist ein 18-jähriger Gymnasiast - und doch bereits der schnellste und anmutigste Schwimmer, den die Welt je gesehen hat. Was ist das Geheimnis des Jahrhunderttalents? Spurensuche in einem alten Freibad in Bukarest.

Von Christof Gertsch, Bukarest

Als David Popovici an einem Freitagmorgen im März das Gelände seines Sportvereins Dinamo Bukarest betritt, ist ihm nicht anzumerken, dass er der schnellste Schwimmer der Welt ist. Wie jeder Schwimmer, der um diese Zeit - es ist noch nicht einmal sieben Uhr - sein Training beginnt, macht er einen routinierten, beinahe gleichgültigen Eindruck. Am Beckenrand legt er sich eine Trinkflasche parat und ordnet das wenige Material, das er später benötigen wird: Flossen, Brett, solche Sachen. Er gibt seinem Trainer die Hand und kramt eine Schwimmbrille aus der Tasche. Er streckt den Rücken durch, hüpft ein paar Mal auf und ab und schwingt die Arme.

Zur SZ-Startseite
ROMANCHUK Mykhailo UKR Bronze Medal 800m Freestyle Men Swimming FINA 19th World Championships Budapest 2022 Budapest, Du; mychailo romanchuk frau maryna romanchuk

SZ PlusSchwimmer Romanchuk
:"Momentan träume ich fast nur vom Krieg"

Der Ukrainer Mychailo Romanchuk kämpft bei der Schwimm-WM auch gegen die Angst um seine Liebsten. Ein Gespräch über Freunde, die nicht aus Bachmut zurückkehrten, wie ihm Florian Wellbrock in Deutschland half - und Russen im Weltsport.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: