Schwimmen:Weitere Coronafälle in Italiens Schwimmteam

Schwimmen
Auch Simona Quadarella soll unter den Infizierten im italienischen Schwimm-Team sein. Foto: Ian Rutherford/PA Wire/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Livigno (dpa) - Im Schwimmteam der italienischen Nationalmannschaft haben sich zehn weitere Athleten während eines Trainingslagers in den italienischen Alpen mit dem Coronavirus infiziert.

Das Trainingslager soll nach Angaben des italienischen Schwimmverbandes abgebrochen und das Team unter Quarantäne gestellt worden sein, wie die Nachrichtenagentur AP am Dienstagabend berichtete.

Unter den Infizierten sollen auch die beiden Weltmeisterinnen Simona Quadarella und Gabriele Detti sein. Olympiasiegerin Federica Pellegrini befindet sich den Angaben zufolge bereits in häuslicher Isolation, nachdem sie in der vergangenen Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Die Gesamtzahl der infizierten Schwimmerinnen und Schwimmer in der italienischen Nationalmannschaft beträgt laut AP damit mindestens 13. Den Angaben des Verbandes zufolge soll keiner der Sportler bislang Symptome zeigen. Die Mannschaft bereitet sich derzeit auf die Olympischen Spiele 2021 in Tokio vor.

© dpa-infocom, dpa:201020-99-17604/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB