Süddeutsche Zeitung

Schwimmen:Schwimm-Olympiasieger Wellbrock: Drei WM-Medaillen als Ziel

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Budapest (dpa) - Schwimm-Olympiasieger Florian Wellbrock geht mit hohen Zielen in die Weltmeisterschaften.

Nach Gold über 1500 Meter im Becken und zehn Kilometer im Freiwasser 2019 peilt er in Budapest dreimal Edelmetall an. "Sonst hatte ich immer drei Starts und habe zwei Medaillen mitgebracht. Vielleicht klappt es diesmal mit vier Starts und drei Medaillen", sagte der Magdeburger im dpa-Gespräch.

In der ungarischen Hauptstadt, wo an diesem Samstag die Beckenwettbewerbe beginnen, startet Wellbrock außer auf den genannten Distanzen noch über 800 Meter im Becken sowie erstmals bei einer WM auch über fünf Kilometer im Freiwasser. "Aber von vorneherein bei vier Starts zu sagen, man holt vier Medaillen: Das sagt sich immer leichter, als es dann am Ende in der Umsetzung ist", sagte der Olympiasieger über zehn Kilometer im Freiwasser.

Wellbrock hofft auf die Verteidigung seiner beiden WM-Titel, hat aber vor allem auch auf der 800-Meter-Distanz noch eine Rechnung offen. "Bei der letzten WM in Gwangju bin ich da im Vorlauf ausgeschieden, und bei Olympia in Tokio hat es mit dem Finale geklappt, aber ich habe das Treppchen verpasst. Vielleicht schaffe ich jetzt den Sprung aufs Treppchen. Das ist mein Anspruch", sagte der 24-Jährige.

Er bringe dafür eigentlich sehr gute Voraussetzungen mit. "Ich bin aber noch nie ein 800-Meter-Rennen geschwommen, mit dem ich richtig zufrieden war. Ich hatte immer irgendwas zu bemängeln und hoffe, dass ich diesmal zufrieden sein kann", sagte Wellbrock.

© dpa-infocom, dpa:220616-99-692670/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220616-99-692670
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal