bedeckt München

Schwimmen:Olympiasieger offenbar an Kapitol-Sturm beteiligt

Klete Keller bei den Olympischen Spielen 2008

(Foto: AFP)

Laut Medienberichten war der ehemalige Staffel-Schwimmer Klete Keller Teil des Mobs, der das Kapitol stürmte. Frühere Teamkollegen sollen ihn auch aufgrund seines Trainingsanzugs identifiziert haben.

Am Sturm auf das US-Kapitol in Washington war offenbar auch ein Schwimm-Olympiasieger beteiligt. Videoaufnahmen des Angriffs militanter Anhänger des Noch-Präsidenten Donald Trump legen nahe, dass der Amerikaner Klete Keller Teil des wütenden Mobs war.

Laut New York Times und dem Portal SwimSwam wurde Keller von früheren Teammitgliedern und Trainern identifiziert. Der 38-Jährige gewann 2004 und 2008 in der 4x200-m-Freistilstaffel mit dem Rekordolympiasieger Michael Phelps die Goldmedaille, zudem holte er 2000 und 2004 Bronze über 400 m.

Auf dem Videomaterial ist ein großer Mann zu sehen, der einen Trainingsanzug des US-Olympiateams trägt und sehr große Ähnlichkeit mit dem Schwimmer hat. Ob er an Gewalttätigkeiten beteiligt war, geht aus dem Bildern nicht hervor. Am vergangenen Mittwoch hatten wütende Unterstützer des abgewählten Trump das Kapitol in der US-Hauptstadt gestürmt, fünf Menschen kamen bei den Krawallen ums Leben.

© SZ.de/sid/ska
Zur SZ-Startseite
Preparations for Handball World Championship amid the spread of the coronavirus disease (COVID-19) in Egypt

Handball-WM in Ägypten
:Tschechien und USA sagen WM-Start ab

Vier Nationalmannschaften verzeichnen kurz vor Turnierbeginn in Ägypten heftige Corona-Ausbrüche - auch der zweite Gegner des deutschen Teams ist betroffen.

Von Carsten Scheele

Lesen Sie mehr zum Thema