bedeckt München -1°

NBA:Schröder-Wechsel perfekt - Edwards Nr.1 im Draft

Dennis Schröder

Dennis Schröder wechselt nach Los Angeles zu den Lakers.

(Foto: dpa)

Der deutsche Basketballer ist nun endgültig bei den Lakers. Bei der jährlichen Talentbörse wählt Minnesota an erster Stelle. Lamelo Ball landet in Charlotte - Klay Thompson ist erneut schwer verletzt.

Der erwartete Wechsel des deutschen Basketball-Nationalspielers Dennis Schröder zum NBA-Champion Los Angeles Lakers mit den Superstars LeBron James und Anthony Davis ist perfekt. Die Lakers twitterten am späten Mittwochabend am Rande des NBA-Drafts: "Offiziell: Willkommen in Los Angeles, Dennis Schröder". Der 27-Jährige Schröder wechselt von Oklahoma City Thunder in die Metropole an der Westküste. Im Gegenzug geht Lakers-Akteur Danny Green nach Oklahoma. Zudem spielt auch der in der Nacht zum Donnerstag von den Lakers gedraftete Jaden McDaniels für OKC.

Lakers-Idol und Ex-Präsident Earvin "Magic" Johnson hatte sich schon vor der offiziellen Bestätigung auf Dennis Schröder gefreut. "Das einzige Problem, wenn man LeBron, AD und Dennis Schröder hat, ist, dass wir nächste Saison nicht die Heimspiele im Staples Center besuchen können", twitterte Johnson. Die Lakers werden die am 22. Dezember beginnende NBA-Saison wegen der Corona-Pandemie ohne Heimzuschauer beginnen. Johnson bezeichnete den Wechsel als "beeindruckend" und erklärte, der Trade bringe die Franchise in eine Position, den Meistertitel zu wiederholen.

Aufbauspieler Schröder hatte in der vergangenen Saison im Schnitt 18,9 Punkte, 3,6 Rebounds und 4,0 Assists erzielt. Zudem war er zur Auszeichnung als wertvollster Ersatzspieler ("Sixth Man") nominiert worden. Letztlich wurde er hinter Montrezl Harrell von den Los Angeles Clippers Zweiter. Bundestrainer Henrik Rödl hatte die vergangene Spielzeit als "beste Saison" Schröders bezeichnet. Schröder war 2013 von den Atlanta Hawks gedraftet worden und vor zwei Jahren zu OKC gewechselt. In den Play-offs schied OKC in der ersten Runde im siebten Spiel gegen die Houston Rockets aus.

Die Minnesota Timberwolves haben im Draft derweil Anthony Edwards als Nr.1-Pick gezogen. Der Shooting Guard hatte seine einzige College-Saison für die University of Georgia in Atlanta gespielt und war in der Southeastern Conference mit einem Punkteschnitt von 19,1 als Neuling des Jahres ausgezeichnet worden. Edwards gehörte zu den Favoriten für den ersten Pick, topgesetzt war allerdings James Wiseman.

Der 19 Jahre alte Center geht als Nummer zwei zu den Golden State Warriors, als Nummer drei wurde LaMelo Ball, der jüngere Bruder von Lonzo Ball (New Orleans Pelicans), von den Charlotte Hornets verpflichtet. Zu den Top 10 beim Draft gehörte auch der Franzose Killian Hayes. Der 19-Jährige wurde als Siebter von den Detroit Pistons gezogen. Hayes, der in den USA geboren wurde, hat in der vergangenen Saison für ratiopharm Ulm gespielt. Auf das BBL-Finalturnier verzichtete er mit Blick auf den Draft.

Eine beunruhigende Nachricht gab es zudem für einen früheren Serienmeister der Liga: Klay Thompson von den Warriors hat sich offenbar erneut böse weh getan und fällt lange aus. Laut Gerüchten aus den USA geht es beim Dreierspezialisten um eine Achillessehnenverletzung. Der 30-Jährige zählt zu den besten Distanzschützen der Liga und fehlte Golden State bereits die komplette vergangene Saison wegen eines Kreuzbandrisses. Das Team aus San Francisco hatte insgesamt mit vielen Verletzungen zu kämpfen und war in der NBA das schlechteste Team.

© SZ/dpa/bek
Zur SZ-Startseite
LOS ANGELES CA DECEMBER 29 San Antonio Spurs assistant coach Becky Hammon looks on during a NBA; Becky Hammon

Becky Hammon in der NBA
:Meilenstein für eine neue Normalität

Noch nie war eine Frau Chefcoach eines Männerteams in der NBA. Becky Hammon könnte die Erste werden - und sie hat Chancen bei mehreren Vereinen.

Von Jonas Beckenkamp

Lesen Sie mehr zum Thema