0:7 im Rückspiel Schalke fällt bei ManCity auseinander

Schalke 04 kassiert bei Manchester City eine 0:7-Niederlage.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Die Schalker verlieren 0:7 und sind in der Champions League ausgeschieden. Der Ex-Gelsenkirchener Leroy Sané schießt ein Tor selbst und bereitet drei vor.

Ein chancenloser FC Schalke 04 hat sich gegen Manchester City blamiert und ist nach der höchsten Niederlage eines deutschen Teams in der Champions League krachend gescheitert. Trotz einer in der ersten halben Stunde ansehnlichen Leistung unterlagen die Königsblauen am Dienstag im Achtelfinal-Rückspiel klar und in der Höhe verdient mit 0:7 (0:3).

Sergio Agüero brach mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 32. Spielminute den Bann gegen die zunächst diszipliniert verteidigenden Schalker. Mit dem zweiten Tor des Argentiniers (38.) und dem Treffer des überragenden Ex-Schalkers Leroy Sané (42.), dem drei Vorlagen gelangen, war die Partie bereits zur Pause entschieden. Raheem Sterling (56.), Bernardo Silva (71.), Phil Foden (78.) und Gabriel Jesus (84.) stellten gegen die dann resignierenden Gelsenkirchener fast mühelos den Endstand her.

Die Schalker verteidigten ohne den kurzfristig verletzt ausgefallenen Innenverteidiger Matija Nastasic eine halbe Stunde lang geschickt und hatten Glück, dass Agüero aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf (14.). Der Elfmeterpfiff zum 1:0 durch den französischen Schiedsrichter Clement Turpin war zwar hart, aber nach dem Eingreifen von Jeffrey Bruma gegen Bernardo Silva durchaus vertretbar. Mit einem frechen Schlenzer in die Tormitte ließ Agüero dem Schalker Schlussmann Ralf Fährmann in dessen 40. Europacup-Spiel keine Chance.

Und das Tor war der offenbar dringend benötigte Impuls für das attraktive Offensivspiel der Citizens. Ilkay Gündogan passte auf Sterling, der wiederum per Hacke Agüero bediente. Eine mögliche Abseitsstellung bei Gündogans Pass wurde per Videobeweis überprüft, doch nach dreiminütiger Wartezeit stand das 2:0 fest. Und für Schalke wurde es schlimmer und schlimmer. Der stark aufspielende Sané ließ Weston McKennie stehen und überwand Fährmann mit einem unhaltbaren Flachschuss. Das mögliche 4:0 verhinderte der Schalker Kapitän gegen Sterling reaktionsschnell (45.+2).

Nun waren Form und Klasse von Man City zu erkennen. Mit dem Selbstvertrauen von 16 Siegen aus den 18 zurückliegenden Spielen ließen die Gastgeber auch nach dem Wechsel nicht nach. Sanés Tor wurde wegen Abseits nach Videobeweis aberkannt (53.), Sterlings Treffer hingegen nach Intervention des Video-Assistenten anerkannt. Die Schalker verteidigten desolat - und wurden heftig bestraft. Am Samstag trifft das Team von Domenico Tedesco, das vier Punkte vor dem Relegationsplatz der Bundesliga liegt, auf RB Leipzig.

Bundesliga Tedesco bekommt noch eine weitere Chance

Schalke 04

Tedesco bekommt noch eine weitere Chance

Beim 2:4 in Bremen zeigt sich der FC Schalke 04 deutlich verbessert. Dem neuen Sportvorstand Jochen Schneider reicht das als Beleg für die geforderte Trendwende. Eine schlechte Nachricht gibt es trotzdem.   Von Jörg Marwedel