bedeckt München
vgwortpixel

Schalke 04:Siebter statt Erster

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Den Sprung an die Tabellenspitze verpasst: Salif Sane, Ahmed Kutucu und Amine Harit (von links nach rechts) von Schalke 04.

(Foto: Uwe Anspach/dpa)

Die Mannschaft von Trainer David Wagner beginnt in Hoffenheim zunächst stark - verpasst dann aber durch ein 0:2 die Tabellenführung.

Siebter statt Erster: Der FC Schalke 04 hat den Sprung an die Tabellenspitze verpasst und Andrej Kramaric bei der TSG 1899 Hoffenheim dabei zu einem großartigen Comeback verholfen. Die Mannschaft von Trainer David Wagner unterlag am Sonntagabend trotz deutlicher Überlegenheit 0:2 (0:0). Kramaric (71. Minute) und der eingewechselte Ihlas Bebou (85.) trafen. Für Wagner, der 2007 bis 2009 in der Hoffenheimer Jugendakademie arbeitete, gab es einen Tag nach seinem 48. Geburtstag wenig zu feiern. Sein Team kassierte die erste Auswärtsniederlage in dieser Saison. Die Hoffenheimer hatten das glückliche Ende für sich, nachdem sie zwei Wochen nach ihrem 2:1-Sieg beim FC Bayern München lange vieles hatten vermissen lassen.

Schon vor dem Spiel begrüßten die TSG-Fans Kramaric mit Sonderapplaus: Der Kroate kehrte nach einer langwierigen Knieverletzung auf den Platz zurück. Sein Team wurde gleich wachgerüttelt: Daniel Caligiuri zirkelte den Ball bei einem Freistoß nach drei Minuten ans Lattenkreuz.

Die Gäste aus Gelsenkirchen zeigten von Beginn an, dass sie die Chance auf die Tabellenführung wahrnehmen wollten. Amine Harit, zuletzt zum "Bundesliga-Spieler des Monats" September gewählt, ließ immer wieder sein Können aufblitzen. Nach 20 Minuten hatte Schalke den Gegner geradezu eingeschnürt. Alessandro Schöpf schoss nach Harit-Zuspiel bei einem Konter knapp am Tor vorbei.

Hoffenheim bekam im Mittelfeld wenig Zugriff und hatte auch in der zweiten Hälfte weiter Mühe, ein zielstrebiges Offensivspiel aufzuziehen. Doch Schalke fehlten im zweiten Durchgang die Wucht und Präzision im Spiel nach vorne. Ein Konter über Bebou führte dann zum überraschenden Führungstor: Der Joker scheiterte zwar am stark reagierenden Torhüter Alexander Nübel, doch Kramaric schoss zum 1:0 ein. Kurz vor dem Ende traf Bebou nach einem Konter selbst.