Schach-WM, 6. Partie Anand nicht zu stoppen

War das die Vorentscheidung? Titelverteidiger Anand gewann schon die dritte Partie und führt zur Halbzeit der WM deutlich. Erstmals siegte er mit den weißen Steinen.

Titelverteidiger Viswanathan Anand aus Indien ist bei der Schach-WM in Bonn nicht zu stoppen. Der Weltmeister gewann am Dienstag auch die sechste Partie gegen Wladimir Kramnik aus Russland und baute seine Führung aus. Bei Halbzeit des auf zwölf Spiele angesetzten Duells führt Anand klar mit 4,5:1,5 Punkten und benötigt nur noch zwei Punkte zum Gesamtsieg.

Bei diesem Spielstand gab Kramnik gegen Anand auf.

(Foto: Screenshot: sueddeutsche.de)

Bei seinem dritten Erfolg gewann Anand erstmals mit den weißen Figuren. Kramnik gab nach 47 Zügen auf. Der frühere Weltmeister Anatoli Karpow (Russland) hatte als Ehrengast symbolisch den ersten Zug durchgeführt. Nach einem Ruhetag findet die siebte Partie am Donnerstag statt. Kramnik spielt dann mit Weiß.

Für den deutschen Großmeister Helmut Pfleger ist die mit 1,5 Millionen Euro dotierte Weltmeisterschaft in der Bundeskunsthalle der früheren deutschen Hauptstadt damit so gut wie entschieden. "Für Kramnik bahnt sich ein Debakel an, man kann langsam Sterbegesänge anstimmen", sagte der 65-Jährige.

Nachdem der russische Ex-Weltmeister Anatoli Karpow die Partie sympolisch eröffnet hatte, setzte Viswanathan Anand seinen Kontrahenten wie schon bei seinen vorangegangenen Erfolgen am Freitag und Montag unter Druck. Dankend nahm er zwei Bauernopfer an und spielte den Vorteil mit stoischer Ruhe aus. In sich anbahnender Zeitnot spielte Kramnik auch noch ungenau. Anand zwang seinen Gegner daraufhin mit mehreren präzisen Zügen zur Aufgabe. Nach dem 47. Zug und 4:17 Stunden Spielzeit quittierte Kramnik die Niederlage.