bedeckt München 19°
vgwortpixel

Schach-WM:Elftes Spiel, elftes Remis

Schachweltmeisterschaft in London

Der amtierende Schachweltmeister Magnus Carlsen (l) und der Herausforderer Fabio Caruana liefern sich ein Remis nach dem anderen.

(Foto: dpa)

Weder Magnus Carlsen noch Fabiano Caruana gelingt es, den jeweils anderen bei dieser Weltmeisterschaft mattzusetzen. Am Montag kommt es nun zum Showdown.

Das Duell zwischen Weltmeister Magnus Carlsen (27) und Herausforderer Fabiano Caruana (26) um dem Titel bei der Schach-WM steuert auf ein spannendes Finale zu. Auch in der elften Partie in London trennten sich die beiden Kontrahenten Remis, vor der letzten Begegnung mit regulärer Bedenkzeit am Montag steht es 5,5:5,5.

In der zwölften Partie wird Caruana (USA) die weißen Steine führen. Gelingt keinem der Spieler ein Sieg, kommt es am Mittwoch zum Tiebreak mit Partien mit verkürzter Bedenkzeit. Dort gilt der Norweger Carlsen als Favorit, bereits vor zwei Jahren setzte er sich im WM-Duell gegen den Russen Sergej Karjakin im Tiebreak durch.

Carlsen eröffnete am Samstag die Partie mit einem Doppelschritt des e-Bauerns, es kam zu einer Hauptvariante der Russischen Verteidigung. Im weiteren Verlauf tauschten die Konkurrenten früh die Damen und manövrierten in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern. Carlsen versuchte bis zum 55. Zug seinen Gegner zu einem Fehler zu provozieren, doch Caruana sicherte locker ab. Nach zweieinhalb Stunden einigten sich die beiden Duellanten auf das Remis.

Schach-WM Die elfte Partie zum Nachspielen: Carlsen vergibt den letzten Weiß-Aufschlag

Schach-WM

Die elfte Partie zum Nachspielen: Carlsen vergibt den letzten Weiß-Aufschlag

Im elften Spiel hat Weltmeister Carlsen zum letzten Mal bei dieser WM den Vorteil des ersten Zuges. Ein Sieg gelingt ihm aber erneut nicht - ein möglicher Tiebreak rückt näher.