bedeckt München 27°

Rúrik Gíslason beim 1. FC Nürnberg:Teil des isländischen Fußballwunders

04 07 2015 Fussball Saison 2015 2016 Testspiel Freundschaftsspiel 1 FC Nürnberg FCN Bohe

Gíslason am 4. Juli beim Freundschaftsspiel des 1.FC Nürnberg gegen den Bohemians Prag 1905

(Foto: imago/Zink)

Mit Island lehrte er die Niederlande das Fürchten, darf sogar von der EM-Teilnahme träumen: Nun gibt Rúrik Gíslason auch beim 1. FC Nürnberg den Ton an.

Rúrik Gíslason traute sich als Erster auf die wackelige Konstruktion. Ganz vorne hatte er es sich auf dem Floß schon bequem gemacht, da beäugte der ein oder andere seiner neuen Mitspieler das Vehikel noch recht skeptisch und mit einigen Metern Sicherheitsabstand. In Achter-Gruppen sollten die Spieler des 1. FC Nürnberg mit selbstgebauten Flößen die Regnitz überqueren - Teambuilding während des Kurztrainingslagers in Bamberg am Wochenende.

Vier große Reifenschläuche und ein paar Bretter hatten sie mit Seilen und Spanngurten zusammengezurrt. Das würde funktionieren, da war sich Nürnbergs isländischer Zugang sicher. Und tatsächlich: So schnell wie sein Team schaffte es keine andere Gruppe über den Fluss.

2. Bundesliga Hütchenspieler in der Hitze
Analyse
Mitgliederversammlung von 1860 München

Hütchenspieler in der Hitze

1860-Präsident Schneider gibt bekannt, dass Sportchef Poschner nur noch drei Monate auf Bewährung arbeitet. Die Nachricht lenkt davon ab, dass sich sonst kaum etwas geändert hat.   Von Markus Schäflein und Philipp Schneider

"Alles andere hätte mich auch enttäuscht", gesteht Nürnbergs sportlicher Leiter Wolfgang Wolf und lacht. Wer solle denn sonst wissen, wie man ein Floß baut? "Wasser gibt es in Island wirklich genug. Nein, im Ernst: Rurik ist ein cleveres Kerlchen. Der weiß schon, wie man sowas macht." Erst vor zwei Wochen stieß Nürnbergs neuer Rechtsaußen zur Mannschaft.

Trainer Réne Weiler hatte ihm nach einem Aufenthalt bei der isländischen Nationalmannschaft ein paar zusätzliche freie Tage gewährt. "Sein Urlaub war kurz. Aber er hat sich sehr schnell integriert. Er gibt jetzt schon den Ton an", verrät Wolf. Bereits am ersten Tag verblüffte er seine neuen Kollegen und die Medienvertreter mit seinem Sprachtalent. "Er hat wirklich viel gelernt in den ersten beiden Wochen. Ich bin sicher, dass er in zwei Monaten alles versteht und gut sprechen kann", sagt Wolf.

Ob auf Deutsch oder nicht: Gíslason Worte haben jetzt schon Gewicht in der Mannschaft. Mit seinen 27 Jahren zählt er zu den gestandenen Spielern im Kader der Nürnberger. Der Isländer übernimmt Verantwortung, geht vorneweg. Neben, aber auch auf dem Platz. Sein erster Treffer im Trikot der Franken bescherte dem Club am Samstag den ersten Testspielsieg der Saisonvorbereitung. 1:0 gewann der FCN dank Gíslasons Treffer beim Regionalligisten FC Schweinfurt 05, und auch sonst war er der auffälligste Akteur der Nürnberger. Wie schon bei den Niederlagen gegen Jahn Regensburg (1:2) und den tschechischen Erstligisten Bohemians Prag (0:1) blieb die Leistung der Mannschaft sehr ausbaufähig, Gíslasons Tor aber beruhigte wenigstens einige bereits erregte Fan-Gemüter.