bedeckt München -2°

FC Bayern:Rummenigge rüffelt Kovac wegen Sané

Zuversichtliche Worte des Bayern-Trainers im Transfergeschacher um Leroy Sané kommen beim Vorstandsboss der Münchner gar nicht gut an.

Bayern Münchens Trainer Niko Kovac hat sich wegen seiner sehr optimistischen Aussagen zu einer möglichen Verpflichtung von Leroy Sane einen Rüffel von Vereinschef Karl-Heinz Rummenigge eingehandelt. "Mir haben seine Aussagen nicht gefallen. Wir haben ein gutes Verhältnis zu Manchester City mit unserem Ex-Trainer Pep Guardiola, und Sane steht dort noch unter Vertrag. Weder optimistische noch pessimistische Aussagen helfen uns da", kritisierte Rummenigge im ZDF vor dem Halbfinale des deutschen Rekordmeisters beim Audi Cup gegen Fenerbahce Istanbul.

Kovac hatte zuvor zur Personalie Sane betont: "Den möchten wir. Unser Klub und die Vereinsführung sind da sehr engagiert. Es ist nicht einfach, sonst wäre es ja schon durch. Aber ich bin sehr zuversichtlich, und ich gehe davon aus, dass wir ihn bekommen können."

Der 23-jährige Sane ist der erklärte Wunschspieler der Bayern nach den Abgängen von Arjen Robben (Karriereende) und Franck Ribery (Ziel unbekannt). Zuletzt hatte City-Teammanager Guardiola einen Abgang von Sane nicht ausgeschlossen.

© SZ.de/dpa/jbe
Zur SZ-Startseite
FC Bayern Muenchen Audi Summer Tour 2019 - Day 2

SZ PlusFC Bayern
:Der unverkäufliche Jérôme Boateng

Ende Mai riet Uli Hoeneß ihm, den Verein zu wechseln, doch zwei Monate später gehört der der Weltmeister weiter zum Team. Was ist da los?

Von Benedikt Warmbrunn

Lesen Sie mehr zum Thema