bedeckt München 11°

Rudi Assauer:Zwischen Baron und Patriarch

assauer

Rudi Assauer, damals noch als Schalker Manager, in seinem Büro.

(Foto: Bernd Thissen/dpa)

Rudi Assauer wusste harte Entscheidungen stets schroff und charmant zugleich zu überbringen. Zum Tod des Mannes, der als Architekt des modernen Schalke gilt.

Nachruf von Philipp Selldorf

Es war ein regnerischer Samstagvormittag Anfang Oktober 1996, als Rudi Assauer wie üblich in der Sauna saß und ausnahmsweise nicht weiterwusste. Nach gewohnter Art rauchte er eine gute Zigarre, und wie immer saß neben ihm in dem öffentlichen Schwitzbad eine ältere Dame, Besitzerin eines Reiterhofs in der näheren Umgebung, die beiden kannten sich mittlerweile. "Die war auch immer samstags da, der hat das nix ausgemacht mit dem Qualm", erzählte Assauer in einer Zeit, als seine Erinnerungen noch lebendig waren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
VW Caddy im Test
Mehr als nur ein Nutzfahrzeug
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Manchester United v Chelsea - Premier League
Großbritannien
Der Fußballer, der Boris Johnson herausfordert
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Zur SZ-Startseite