Rudern:Frauen-Achter verpasst Olympia

Der deutsche Frauen-Achter hat die Olympia-Qualifikation verpasst. Bei der finalen Regatta auf dem Rotsee in Luzern kam der EM-Zweite im Endlauf nicht über Rang drei hinter China und Rumänien hinaus. Zu Platz zwei fehlten den Ruderinnen mehr als sieben Sekunden. Als einziges deutsches Boot erfüllten Annekatrin Thiele/Leonie Menzel im Doppelzweier die Olympianorm, sie wurden Zweite mit neun Sekunden Vorsprung auf Großbritannien. Insgesamt gingen acht deutsche Boote in Luzern an den Start. Bei der Weltmeisterschaft 2019 in Linz hatten sich bereits sechs deutsche Boote in den 14 olympischen Klassen qualifiziert, unter anderem Einer-Weltmeister Oliver Zeidler sowie das Flaggschiff des Verbands, der Männer-Achter.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB