Rodeln:Kristallkugel für Taubitz

Rodel-Weltmeisterin Julia Taubitz, 25, aus Oberwiesenthal hat zum zweiten Mal den Gesamtweltcup gewonnen. Beim ersten Saisonsieg von Olympiasiegerin Natalie Geisenberger aus Miesbach auf der Natureisbahn in St. Moritz reichte Taubitz ein vierter Platz, um die Führung vor der Österreicherin Madeleine Egle zu behaupten. Geisenberger sicherte sich zudem den EM-Titel, der parallel zum Weltcuprennen vergeben wurde. "Ich bin überglücklich. Das ist für mich die höchste Auszeichnung, weil es den Verlauf einer ganzen Saison zeigt", sagte Taubitz und lobte Geisenberger: "Ich freue mich sehr für sie, dass sie nach der Babypause so schnell zurückgekommen ist." Olympiateilnehmerin Anna Berreiter wurde Siebte. Die EM war zugleich das letzte Weltcup-Rennen der Saison. Wie Taubitz haben sich auch Johannes Ludwig aus Oberhof und die Doppel-Gesamtsieger Toni Eggert und Sascha Benecken die Weltcup-Kristallkugel gesichert. Ludwig leistete sich in St. Moritz einen schweren Fehler im zweiten Lauf und wurde nur Elfter. Rekordweltmeister Felix Loch aus Berchtesgaden verpatzte den ersten Lauf und schaffte es letztlich auf Rang vier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB