bedeckt München 18°

Rodeln:Deutsche vor WM gut in Form

Natalie Geisenberger (Miesbach) hat beim Weltcup in Innsbruck-Igls dominiert. Die Rodel-Olympiasiegerin gewann am Sonntag, Teamrivalin Julia Taubitz (Oberwiesenthal) kam auf Rang zwei. Schon am Samstag hatte Felix Loch (Berchtesgaden) mit dem achten Sieg im achten Rennen den Gesamtweltcup der Männer gewonnen. Geisenberger hat nun bei der WM am Königssee kommende Woche die Chance, zur Rekord-Weltmeisterin aufzusteigen. Mit dem fünften Gold im Einzel würde sie mit ihrer einstigen Dauerrivalin Tatjana Hüfner gleichziehen. Auch Loch zeigt nach vier schwierigen Jahren eine nicht gekannte Überlegenheit. Acht Siege in acht Weltcups hatte kein Rodler vor ihm auch nur annähernd erreicht.

© SZ vom 25.01.2021 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema