bedeckt München 14°

Rio 2016:Olympia unter Wasser

Bei den Schwimm- und Sprungwettkämpfen in Rio haben die Pressefotografen auch unterhalb der Wasseroberfläche Kameras positioniert. Dabei entstehen Bilder von bizarrer Schönheit.

11 Bilder

Swimming - Olympics: Day 4

Quelle: Al Bello/Getty Images

1 / 11

Die Kameraperspektive und die Verzerrung durch die Wasseroberfläche lassen Ilya Khomenko wie einen halbnackten Wiedergänger von Superman aussehen.

-

Quelle: David J. Phillip/AP

2 / 11

Als würde Glas springen: Vor allem der Moment der Eintauchphase führt zu spektakulären Unterwasserbilder. Hier die US-Schwimmerin Lilly King.

Swimming - Women's 100m Breaststroke - Heats

Quelle: Michael Dalder/Reuters

3 / 11

Auch die litauische Brustschwimmerin Ruta Meilutyte taucht explosiv ins olympische Becken ein. Ab diesem Moment gilt das archimedische Prinzip.

-

Quelle: Francois-Xavier Marit/AFP

4 / 11

Das besagt: Die Auftriebskraft eines Körpers (hier Federica Pellegrini) ist in einem Medium genauso groß wie die Gewichtskraft des vom Körper verdrängten Mediums.

-

Quelle: David J. Phillip/AP

5 / 11

Olympia:

Ist es ein Engel? Nein, nur Michael Phelps bei seinem Gold-Rennen über 200 Meter Schmetterling.

-

Quelle: David J. Phillip/AP

6 / 11

Unheimlicher Auftrit: Durch die Wasserspiegelungen bekommt das Foto der 19-jährigen US-Schwimmerin Lilly King etwas Alienartiges.

Marco Koch

Quelle: Patrick B. Kraemer/dpa

7 / 11

Beim Brustschwimmen ist in der Tauchphase nach Start und Wende nur ein Armzug und Beinstoß erlaubt. Deshalb ist bei Marco Koch die Wasseroberfläche so ruhig.

Swimming - Olympics: Day 2

Quelle: Adam Pretty/Getty Images

8 / 11

Körperstudien bei der Freistil-Staffel: Der Delphin-Beinschlag sorgt im Bild für den raketenartigen Antrieb der Athleten.

-

Quelle: Francois Xavier Marit/AFP

9 / 11

Auch bei den Wasserspringern haben einige Fotografen ihre wasserdicht verpackten Kameras im grünen Wasser von Rio positioniert.

Diving - Olympics: Day 3

Quelle: Al Bello/Getty Images

10 / 11

Die Chinesen Aisen Chen und Yue Lin sehen auf diesem Foto aus wie zwei Hampelmänner. Dabei gewannen sie das Konkurrenz vom 10-Meter-Turm souverän.

Diving - Olympics: Day 3

Quelle: Al Bello/Getty Images

11 / 11

Die Deutschen Turmspringer Patrick Hausding und Sascha Klein nach einem ihrer Sprünge vom 10-Meter-Turm. Klein dreht vor dem Auftauchen scheinbar noch eine Pirouette.

© sz.de/afp/ap/getty/dpa/cdo
Zur SZ-Startseite