bedeckt München 15°

Riesenslalom:Rebensburg wird Dritte im Schneetreiben

Audi FIS Alpine Ski World Cup - Women's Giant Slalom

Erster Podestplatz im Weltcup-Winter: Viktoria Rebensburg am Semmering.

(Foto: Getty Images)
  • Viktoria Rebensburg fährt beim Weltcup-Riesenslalom am Semmering auf den dritten Platz.
  • Es siegt die US-amerikanische Skinrennläuferin Mikaela Shiffrin vor der Französin Tessa Worley.
  • Hier geht es zur Nachlese des Rennens.

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg geht mit ihrem besten Resultat im WM-Winter ins neue Jahr. Bei ihrem letzten Start in 2016 belegte die 27-Jährige im österreichischen Semmering den dritten Rang.

Schneller als die Olympiasiegerin waren beim zweiten Weltcup-Riesenslalom innerhalb von zwei Tagen Vortagessiegerin Mikaela Shiffrin (USA) sowie die Vortageszweite Tessa Worley (Frankreich). Zum Sieg fehlten Rebensburg bei dichtem Schneetreiben nur 0,18 Sekunden, zu Platz zwei 0,03 Sekunden.

"Grundsätzlich bin ich total happy, wieder auf dem Podium zu sein. Gerade bin ich ein bisschen sauer über mich selber, weil ich den letzten Teil der Strecke nicht gut erwischt habe. Da habe ich mein Rennen ein bisschen hergeschenkt", sagte Rebensburg im ORF. Gut zwei Monate nach dem Bruch des Schienbeinkopfs überwog trotzdem das Positive: "Aber es ist auf alle Fälle ein super Podium, darauf kann ich aufbauen. Jetzt bin ich im Riesenslalom wieder da, wo ich sein will."

Lena Dürr auf Rang 35 und Maren Wiesler auf Rang 58 hatten sich nicht für den zweiten Lauf qualifizieren können. Am Donnerstag findet in Semmering noch ein Slalom statt.

Wintersport Ferstl rast überraschend auf Rang fünf

Super-G in Santa Caterina

Ferstl rast überraschend auf Rang fünf

Ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss feiert Josef Ferstl an gleicher Stelle das beste Ergebnis seiner Karriere - dabei wäre er fast gar nicht gestartet.