bedeckt München

Reitsport:Deutsches Derby mit Überraschungssieg

Das 151. Deutsche Derby der Galopper in Hamburg hat überraschend In Swoop gewonnen. Der dreijährige Hengst setzte sich mit dem Jockey Ronan Thomas () beim wichtigsten deutschen Pferderennen mit einer Länge vor Torquator Tasso (Jack Mitchell) durch. Für das Gestüt Schlenderhan ist dies der 19. Derbysieg. Favorit Wonderful Moon kam dagegen im geschlagenen Feld ins Ziel. Damit verfehlte Jockey Andrasch Starke seinen achten Derbysieg, mit dem er zu Rekordhalter Gerhard Streit aufschließen wollte. Die Besitzerin von In Swoop, Corinna Baronin von Ullmann, kassiert eine Siegprämie von 390 000 Euro. Mit der Gesamtdotierung von 650 000 Euro ist das Derby das zweitgrößte Galopprennen Europas hinter dem französischen Derby. In das 2400 Meter lange Rennen um das Blaue Band waren 19 Pferde gestartet. Zahlende Zuschauer wurden wegen der Corona-Bestimmungen erstmals nicht zugelassen. Auf der Bahn durften sich nur Trainer, Reiter, Betreuer, Funktionäre und Mitglieder des Hamburger Renn-Clubs aufhalten. Die übliche Rennwoche rund um das Derby war auf drei Tage verkürzt worden.

© SZ vom 13.07.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite