Reiten:Erster Nationenpreis: Deutsches Team auf Platz sechs

Die deutsche Nationalmannschaft der Springreiter hat beim Auftakt der Freiluft-Saison im italienischen Gorla Minore den sechsten Platz belegt. Die vorwiegend mit jungen Reitern besetzte B-Auswahl von Bundestrainer Otto Becker verbesserte sich beim ersten Nationenpreis des Jahres nach einem enttäuschenden ersten Umlauf in der zweiten Runde, in der drei fehlerfreie Ritte gelangen. Insgesamt 17 Strafpunkte gingen für das deutsche Quartett in die Wertung.

"Wir hatten ein bisschen Anlaufschwierigkeiten", kommentierte der Bundestrainer. "Die zweite Runde war eine deutliche Steigerung." Die Prüfung gewann das französische Team mit nur vier Strafpunkten vor Großbritannien (6) und Tschechien (11). Ausgerechnet der Routinier Hans-Dieter Dreher zeigte in der Lombardei eine schwache Vorstellung. Der 49 Jahre alte Profi aus Eimeldingen lieferte in beiden Runden das schlechteste Ergebnis und kassierte insgesamt 23 Strafpunkte. Zum deutschen Team gehörten außerdem Richard Vogel (Marburg) mit Floyo, Philipp Schulze Topphoff (Havixbeck) mit Concordess und David Will (Marburg) mit C Vier.

© SZ vom 25.04.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB