Regionalliga:Uerdingen verliert 0:11 gegen Essen

Lesezeit: 2 min

11. Spieltag 21/22 Fußball Regionalliga West KFC Uerdingen - Rot-Weiss Essen am 09.10.2021 im Stadion Velbert in Velber

Szene aus dem Spiel zwischen dem KFC Uerdingen und Rot-Weiss Essen.

(Foto: imago images/Markus Endberg)

Es ist die höchste Niederlage der Krefelder Klubgeschichte. Lewis Hamilton startet beim Großen Preis von Istanbul nur von Platz elf - Valtteri Bottas holt sich die Pole.

Meldungen im Überblick

Fußball, Regionalliga: Der KFC Uerdingen hat in der Regionalliga West eine zweistellige Abreibung erhalten. Der Zwangsabsteiger ging am Samstag in Velbert gegen Spitzenreiter Rot-Weiss Essen mit 0:11 unter und kassierte damit die höchste Pflichtspiel-Niederlage seit 1971. Zur Halbzeit stand es noch 0:3. Uerdingens Erdinc Karakas sah in der 89. Minute zudem die Rote Karte. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 10:0 für den Aufstiegsaspiranten, der nach dem Platzverweis per Elfmeter den Endstand besorgte. Essens Torjäger Simon Engelmann schoss drei Tore.

Insbesondere in der zweiten Halbzeit wurde das junge und ersatzgeschwächte Krefelder Team vorgeführt. 1750 Zuschauer sahen die Demütigung für den KFC, für den es auch in der Viertklassigkeit nur um dem Klassenverbleib geht. Die Hoffnungen sind aber minimal - weil der Klub im August einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat, zog der Westdeutsche Fußballverband neun Punkte ab. Weil der KFC Rechtsmittel einlegte, ist der Abzug noch nicht offiziell. Aktuell hat Uerdingen sechs Punkte.

Motorsport, Formel 1: Mercedes-Pilot Valtteri Bottas geht von Startplatz eins in den Großen Preis der Türkei. Der Finne wurde im Qualifying Zweiter hinter seinem Teamkollegen Lewis Hamilton, profitierte aber von der Rückversetzung des Rekordweltmeisters wegen des Wechsels des Verbrennungsmotors. Hamilton startet deswegen von Platz elf. Hinter Bottas gehen Hamiltons WM-Rivale Max Verstappen (Niederlande/Red Bull) und der Monegasse Charles Leclerc im Ferrari ins Rennen. Verstappen liegt in der WM nur zwei Punkte hinter Hamilton.

Der viermalige Champion Sebastian Vettel (Heppenheim/Aston Martin) ist ebenfalls von Hamiltons Strafe begünstigt, Startplatz zehn steht für ihn beim 16. Saisonrennen am Sonntag (14.00 Uhr MESZ/Sky). Haas-Pilot Mick Schumacher wurde starker 14. und erreichte sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis.

NFL, Seattle Seahawks: Die Seattle Seahawks müssen wochenlang auf Quarterback Russell Wilson verzichten. Der 32 Jahre alte Spielmacher musste nach der 17:26-Niederlage des Super-Bowl-Gewinners von 2013 gegen die Los Angeles Rams am rechten Mittelfinger operiert werden. Wilson werde dem Team bis zu sechs Wochen fehlen, hieß es in einem Bericht auf der NFL-Homepage. Die Seahawks stehen nach der dritten Niederlage in den ersten fünf Spielen der Saison unter Druck. Zunächst hieß es, Wilson habe sich den Finger "schwer verstaucht", eine Untersuchung bei Handspezialist Dr. Steven Shin in Los Angeles ergab jedoch einen Sehnenriss und eine Fraktur. Wilson wurden mehrere Schrauben eingesetzt, ersetzt wird er in den kommenden Partien von Geno Smith.

NBA, Corona-Impfung: Zumindest das Training dürfen die Brooklyn Nets voraussichtlich wieder gemeinsam mit ihrem Spielmacher Kyrie Irving absolvieren. Ein Einsatz bei Heimspielen ist wegen seines unklaren Impfstatus' derzeit weiterhin wohl nicht möglich, wie Nets-Trainer Steve Nash am Freitag (Ortszeit) vor dem Vorbereitungsspiel gegen die Milwaukee Bucks andeutete. Irving war für die Partie nicht spielberechtigt, was ein Indiz dafür ist, dass er bislang nicht gegen das Coronavirus geimpft ist und damit in New York keine Sporthalle betreten darf. Der 29-Jährige hat auf Fragen zu seinem Impfstatus betont, dies sei seine Privatsache.

Laut einem Bericht des Senders ESPN könnte er zumindest am Training teilnehmen, weil die entsprechende Einrichtung der Nets als privates Bürogebäude eingestuft werde. "Zumindest kann er trainieren, aber wir wollen ihn für die ganze Sache", sagte Teamkollege Kevin Durant. Nash äußerte sich zurückhaltend. "Es klingt so, als könnten wir Kyrie auswärts dabei haben, aber ich bin nicht sicher, ob er spielen wird, weil wir ihn seit einer Woche nicht gesehen haben", sagte der Nets-Coach.

Zur SZ-Startseite
08.10.2021, xfrx, Fussball FIFA WM-Qualifikation 2022, Deutschland - Rumänien emspor, v.l. Thomas Mueller (Deutschland)

Sieg des DFB-Teams
:Ein Fußball-Abend, der neue Akzente setzt

Gegen Rumänien steht sich die deutsche Elf oft selbst im Weg, doch sie überzeugt das Hamburger Publikum mit Eifer, Einsatz und Tempo. Die Reaktion der Fans überrascht sogar den vielgereisten Thomas Müller.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB