Süddeutsche Zeitung

Regionalliga Bayern:Kleineheismann kontert Kirsch

Schweinfurt und Türkgücü trennen sich im Spitzenduell 1:1.

Natürlich hatte sich der FC Schweinfurt 05 gewissenhaft auf das Gipfeltreffen in der Regionalliga Bayern vorbereitet. Der Tabellenzweite wusste durchaus, was bei der Partie gegen Türkgücü München auf ihn zukommt - er bot den 2642 Zuschauern am Montagabend deshalb, eigens für das Duell mit dem Spitzenreiter, Kebab an.

Auf dem Rasen des Willy-Sachs-Stadions wirkte Schweinfurt dann zunächst weniger gut eingestellt. Über weite Strecken der ersten 45 Minuten war der Tabellenführer Türkgücü die bessere Mannschaft, ließ aber in Person von Benedikt Kirsch eine erste Großchance aus (12.), ehe sich Tim Danhof auf der anderen Seite die einzige Schweinfurter Möglichkeit der ersten Hälfte bot (19.). Türkgücü hinterließ den griffigeren, entschlosseneren Eindruck und ging kurz nach Patrick Hasenhüttls gefährlichem 20-Meter-Schuss (39.) schließlich in Führung: Hasenhüttl scheiterte zunächst an Schweinfurts Torwart Luis Zwick, dann war Dominik Weiß mit seinem Nachschuss nicht erfolgreich, ehe Kirsch doch per Flachschuss traf (42.).

Nach der Pause zeigten die Nullfünfer, dass sie sich nicht nur abseits des Rasens auf das Spitzenspiel vorbereitet hatten. Nach einem Freistoß von Sascha Korb gelang Kleineheismann der Ausgleich (47.), dann riss Schweinfurt die Partie an sich und arbeitete auf das 2:1 hin. Danhof fand allerdings seinen Meister in Türkgücüs Torwart Franco Flückiger (50./im Bild klärt Flückiger in höchster Not gerade noch rechtzeitig vor dem lauernden Schweinfurter Florian Pieper), später zählte Kleineheismanns Treffer wegen eines vermeintlichen Handspiels bei der Ballannahme nicht (70.).

Türkgücü war nun in erster Linie damit beschäftigt, das eigene Tor zu bewachen, doch in der Schlussphase hatte Kasim Rabihic auf einmal die große Chance zum Sieg - Zwick parierte exzellent (78.). So endete das Spiel mit einem 1:1. In der Tabelle bleiben beide Mannschaften damit unverändert in der selben Reihenfolge: Türkgücu ist Erster, Schweinfurt lauert mit drei Punkten Rückstand weiterhin als ärgster Verfolger auf Rang zwei.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4649765
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 22.10.2019
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.