Regensburg-Marathon:Hoffnung auf Mai

Zwei Jahre nacheinander ist der traditionsreiche Regensburg-Marathon wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Am Donnerstagabend gaben sich Organisatoren und die Stadt Regensburg bei einer Pressekonferenz zuversichtlich, dass das Virus der 30. Ausgabe der größten Laufveranstaltung Ostbayerns am letzten Mai-Wochenende 2022 nicht im Weg stehen wird. Voller Zuversicht plane man die Jubiläumsausgabe, sagte Claudia Fritsch, Veranstaltungsleiterin des ausrichtenden LLC Marathon Regensburg. Mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen hoffe sie, dass bis zum 29. Mai wieder alles "einigermaßen normal" laufe. Andernfalls sei man darauf vorbereitet, Maßnahmen wie eine 3G-Regel einzuführen. Angesichts steigender Impfbereitschaft gab sich auch Sportbürgermeisterin Astrid Freudenstein optimistisch, dass das Event stattfinden kann: "Ich würde sogar drauf wetten." 2022 soll es neben dem klassischen Marathon vier kürzere Laufdistanzen sowie erstmals einen Nordic-Walking-Run über acht Kilometer geben. Zudem werden die Bayerischen Marathon-Meisterschaften in den Regensburg-Marathon integriert.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB