bedeckt München 12°

Red Bull:Rangnick vor Abschied

Im zweiten Dienstjahr von Julian Nagelsmann kündigt sich beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig offenbar eine neue Ära an. Ralf Rangnick steht nach übereinstimmenden Medienberichten kurz vor dem Abschied. Der Red-Bull-Konzern und der 62 Jahre alte RB-Architekt befänden sich in finalen Gesprächen über die Auflösung seines bis 2021 laufenden Vertrags als "Head of Sport and Development Soccer", berichten Kicker und Bild.

Drei Aufstiege, einen zweiten Platz in der Bundesliga, das Pokalfinale 2019 und zwei Qualifikationen für die Champions League erlebte Rangnick als Angestellter des RB-Imperiums. Doch schon der Wechsel auf den Beraterposten für die Standorte in Brasilien und New York vor einem Jahr war womöglich der Anfang vom Abschied. Diese Aufgabe füllte Rangnick offenbar nicht mehr aus: Der gebürtige Schwabe ist unter anderem für die Entwicklung der RB-Überseestandorte zuständig und kann diese Aufgaben in Coronazeiten nur unter schwierigen Bedingungen ausüben.

Zuletzt deutete schon alles auf ein Ende der Zusammenarbeit hin, als Rangnick mit dem AC Mailand über einen Wechsel verhandelte. Er war beim 18-maligen italienischen Meister als Trainer und Sportdirektor im Gespräch, der Transfer zerschlug sich jedoch in der vergangenen Woche. Seine Aufgaben will er sich nun zunächst in seiner Bildungsstiftung suchen.

© SZ vom 31.07.2020 / dpa, sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema