bedeckt München
vgwortpixel

Red Bull:Albon bleibt sitzen

Red Bull vergibt zweites Formel-1-Cockpit

Das begehrteste noch freie Cockpit in der Formel 1 ist vergeben. Red Bull setzt auch 2020 auf Alexander Albon als zweiten Piloten neben Max Verstappen. Das teilte der Rennstall am Dienstag mit. Der 23 Jahre alte Thailänder hatte zum Großen Preis von Belgien den Franzosen Pierre Gasly ersetzt und seitdem überzeugt. Der Formel-1-Abschied von Nico Hülkenberg (Emmerich) ist damit so gut wie besiegelt. Gasly, 23, bleibt der Formel 1 beim Red-Bull-Farmteam Toro Rosso erhalten, zu dem er nach der enttäuschenden ersten Saisonhälfte zurückbeordert wurde. Das zweite Toro-Rosso-Cockpit wird wie in dieser Saison der Russe Daniil Kwjat besetzen. "Alex ist bei sieben Starts für Red Bull unter den besten Sechs gelandet - das spricht für sich", sagte Teamchef Christian Horner: "Er besitzt noch viel Potenzial." Die Fahrerplanungen in der Königsklasse sind damit weitgehend abgeschlossen. Nur Williams hat sich noch nicht auf einen zweiten Fahrer neben George Russell (England) festgelegt. Hülkenberg, dessen Vertrag bei Renault ausläuft, hatte ein Engagement bei Williams von sich aus ausgeschlossen.