Leipzig und der DFB-Pokal:Das Feindbild hat gewonnen

Lesezeit: 3 min

RB Leipzig: Kevin Kampl trägt den DFB-Pokal durch Leipzig

Kevin Kampl trägt den DFB-Pokal durch Leipzig.

(Foto: Gabor Krieg/Imago)

Darf man RB Leipzig gut finden? Darf man - wenn man gute Unterhaltung will und einem egal ist, wie der Profifußball in Deutschland organisiert ist. Alle anderen haben Grund zur Kritik.

Kommentar von Claudio Catuogno

Gleich nach dem Elfmeterschießen zwischen dem Sportverein aus dem Breisgau und dem Marketingkonstrukt aus Sachsen wurde der Pokal entweiht: Er trägt nun die Gravur "RB Leipzig", ins Gold gefräst für immer und ewig. Das Böse hat obsiegt. Der Fußball ist tot.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Im Asia-Laden endlich das richtige kaufen
Essen und Trinken
Im Asia-Laden endlich das Richtige kaufen
Luftverkehr
"Ich befürchte, dass dieser Sommer ein Horror wird"
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Milcheis
Essen und Trinken
So gelingt Milcheis wie aus der Eisdiele
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB