bedeckt München 20°

Hannu Mikkola ist tot:Abschied vom "fliegenden Finnen"

Hannu Mikkola (Mitte) auf dem Podium der Rallye Monte Carlo.

(Foto: Ralph Gatti/AFP)

Er gehörte zu den besten Rallyefahrern der Geschichte - nun ist Hannu Mikkola im Alter von 78 Jahren gestorben.

Die Rallye-Welt trauert um einen ihrer Größten: Der "fliegende Finne" Hannu Mikkola, einer der besten Fahrer der Geschichte, ist im Alter von 78 Jahren an Krebs gestorben. Dies gaben seine beiden Söhne und auch die Dachorganisation der Rallye-WM bekannt.

"Die meisten kennen ihn als eine Rallye-Größe in den goldenen Jahren des Sports. Für mich war er der Vater - und zwar ein unglaublicher", schrieb sein Sohn Vesa.

Hannu Mikkola galt als eine der prägenden Figuren des Rallye-Sports bis hinein in die 1980er Jahre. Zu jener Zeit war er einer der großen Rivalen von Walter Röhrl. Bei den beiden WM-Triumphen des Regensburgers 1980 und 1982 belegte der Skandinavier den zweiten und dritten Platz.

1983 wurde Mikkola im Audi selbst Weltmeister. Bis 1993 bestritt er 123 WM-Rallyes und feierte 18 Siege. 2011 wurde er in die Rallye Hall of Fame aufgenommen.

© SZ/sid/ebc/bkl
Zur SZ-Startseite
Britische Motorsportlegende Sir Stirling Moss gestorben

Zum Tod von Stirling Moss
:Der große Zweite

Stirling Moss gilt als bester Formel-1-Fahrer, der nie Weltmeister wurde - einmal fehlte ihm sogar nur ein Punkt. Eine erfüllte Karriere hatte der Brite trotzdem. Nun ist er im Alter von 90 Jahren gestorben.

Nachruf von Elmar Brümmer

Lesen Sie mehr zum Thema