Radsport:Vingegaard-Team Jumbo-Visma bekommt neuen Namen

Radsport
Sepp Kuss (M), Jonas Vingegaard (l) und Primoz Roglic räumten 2023 bei den Grand Tours ab. Foto: Manu Fernandez/AP/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Amsterdam (dpa) - Das Team von Tour-de-France-Sieger Jonas Vingegaard fährt im kommenden Jahr unter einem neuen Namen. Wie der Rad-Rennstall auf dem Twitter-Nachfolger X bekannt gab, heißt das Team vom 1. Januar an Visma-Lease a Bike.

Die Namensänderung vom bisherigen Jumbo-Visma wird wegen des angekündigten Ausstiegs der niederländischen Supermarktkette Jumbo nötig, die durch das belgische Unternehmen Lease a Bike ersetzt wird.

Alle drei GrandTours gewonnen

Jumbo-Visma hatte in diesem Jahr die drei wichtigsten Rundfahrten gewonnen: Primoz Roglic (Slowenien) siegte beim Giro d'Italia, Vingegaard (Dänemark) zum zweiten Mal hintereinander bei der Tour de France und Sepp Kuss (USA) bei der Vuelta in Spanien, wo es durch Vingegaard und Roglic auf den folgenden Rängen einen historischen Dreifacherfolg gab.

Wegen des angekündigten Rückzugs des bisherigen Hauptsponsors Jumbo hatten sich längere Zeit Spekulationen über ein Auseinanderbrechen des erfolgreichsten Rad-Teams der Welt gehalten. Mit dem neuen, auf unbestimmte Zeit abgeschlossenen Vertrag mit dem bisherigen Co-Sponsor Lease a Bike ist das Weiterbestehen gesichert. "Diese sich entwickelnden Partnerschaften sind ein weiterer großer Schritt nach vorne und stellen sicher, dass wir über die Ressourcen verfügen, um uns als Team weiterzuentwickeln und zu verbessern", sagte Team-Geschäftsführer Richard Plugge.

Am 21. Dezember will Visma-Lease a Bike in Amsterdam sein neues Team vorstellen und die Saisonziele bekannt geben.

© dpa-infocom, dpa:231124-99-63918/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: