Radsport:Verbotenes Schmerzmittel: Quintana disqualifiziert

Radsport
Radprofi Nairo Quintana ist nachträglich von der diesjährigen Tour de France disqualifiziert worden. Foto: Jasper Jacobs/BELGA/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Aigle (dpa) - Wegen der verbotenen Einnahme eines Schmerzmittels ist der kolumbianische Radprofi Nairo Quintana nachträglich von der diesjährigen Tour de France disqualifiziert worden, wie der Weltverband UCI mitteilte.

Quintana hatte bei der Tour Platz sechs belegt. Der Bergspezialist wurde nicht mit einer Sperre belegt und kann wie geplant bei der am Freitag in Utrecht beginnenden Spanien-Rundfahrt starten.

In zwei getrockneten Blutproben des 32-Jährigen vom 8. und 13. Juli wurde das Opiat Tramadol nachgewiesen. Hierbei handelt es sich laut UCI nicht um ein Dopingvergehen, aber um einen Verstoß gegen die medizinischen Regeln des Verbandes. Tramadol ist seit dem 1. März aufgrund seiner Nebenwirkungen von der UCI verboten, steht jedoch nicht auf der Verbotsliste der Welt-Anti-Dopingagentur WADA.

Im Rahmen eines Programms zum Nachweis von Tramadol wurden während der Tour 120 sogenannte getrockenete Blutproben genommen. Quintana kann gegen das Urteil binnen zehn Tagen Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas einlegen.

© dpa-infocom, dpa:220817-99-419591/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB