Radsport:Tony Martin erhält nach Versteigerung Medaille zurück

Radsport
Tony Martin mit seiner Silbermedaille von den Spielen in London im Jahr 2012. Foto: Marius Becker/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kreuzlingen (dpa) - Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat nach der Versteigerung zugunsten der Opfer des Krieges in der Ukraine seine Olympia-Medaille überraschend zurückbekommen.

Ein Unternehmen hatte das Olympia-Silber von London 2012 für 31.100 Euro ersteigert und 3900 Euro noch dazugegeben - und dem 36 Jahre alten Ex-Radprofi sein Edelmetall zurück. "Sie gaben mir die Medaille wieder mit nach Hause. Ich kann das kaum fassen", sagte Martin laut "Bild-Zeitung".

Torsten Weber, General Manager von Auktionssieger Fitline, kommentierte: "Wir haben größten Respekt, wie Tony Martin sich für Kinder in der Ukraine einsetzt. Für uns war es selbstverständlich, ihm seine Medaille wiederzugeben, denn da gehört sie hin." Martin sagte, er sei zusätzlich von der Erhöhung der Summe von 31.100 auf 35.000 Euro "total überrascht" gewesen.

© dpa-infocom, dpa:220412-99-889360/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB