bedeckt München

Radsport:Brennauer holt erstes EM-Rad-Gold

Track Cycling - European Championships Glasgow 2018: Day Three

Bahnradfahrerin Lisa Brennauer jubelt über ihren Sieg.

(Foto: Mark Runnacles/Getty Images)

Die Deutsche deklassiert im Finalrennen ihre Gegnerin. Tennisprofi Alexander Zverev erreicht in Washington das Endspiel. Und US-Präsident Donald Trump attackiert LeBron James.

Meldungen in der Übersicht

Radsport, Bahnrad-EM: Verfolgerin Lisa Brennauer hat bei den European Championships in Glasgow die Goldmedaille bei den Bahnrad-Europameisterschaften gewonnen. Die 30-Jährige aus Durach siegte im Finallauf über 3000 m überraschend deutlich in deutscher Rekordzeit von 3:26,879 Minuten gegen Katie Archibald aus Großbritannien und sicherte dem Bund Deutscher Radfahrer den ersten Titel in der schottischen Metropole. Rang drei ging an die Polin Justyna Kaczkowska.

Zuvor hatte Zeitfahrer Joachim Eilers die erste EM-Silbermedaille für die deutschen Athleten gewonnen. Der Chemnitzer musste sich über 1000 m nur Matthijs Büchli aus den Niederlanden geschlagen geben. Maximilian Dörnbach aus Erfurt belegte den fünften Platz. "Ich habe ja schon ein paar Silbermedaillen, irgendwann einmal möchte ich auch mit Gold glänzen", sagte der 28-Jährige, der sich aber reif fühlt, Büchli auch einmal zu besiegen: "Noch hat er bei der Beschleunigung die besseren Beine, aber ich bin ja noch im einem guten Alter."

Tennis, Washington: Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev (21) ist beim ATP-Turnier in Washington D.C. erneut ins Finale eingezogen. Der Titelverteidiger setzte sich in der Vorschlussrunde mit 6:2, 6:4 gegen den 19 Jahre alten Griechen Stefanos Tsitsipas durch. Im Endspiel des mit rund 2,15 Millionen US-Dollar dotierten Turniers trifft Zverev am Sonntag auf den ebenfalls erst 19-jährigen Australier Alex De Minaur, der sich gegen den Russen Andrej Rublew mit 5:7, 7:6 (8:6), 6:4 durchsetzte. Ausgeschieden in der Hauptstadt ist dagegen Andrea Petkovic. Die 30-Jährige aus Darmstadt unterlag im Halbfinale der Russin Swetlana Kusnezowa mit 2:6, 2:6. Petkovic startete gut ins Match und nahm ihrer Gegnerin direkt das erste Aufschlagspiel zum 2:0 ab. Anschließend konnte die Nummer 91 der Weltrangliste das eigene Service jedoch dreimal in Folge nicht durchbringen und verlor den ersten Satz mit 2:6. Im zweiten Durchgang gelang der früheren Top-Ten-Spielerin trotz einer kämpferischen Steigerung keine Wende mehr.

Basketball, NBA: US-Präsident Donald Trump hat Basketballer LeBron James nach dessen Kritik an seiner Politik attackiert. Nachdem ein am Montag aufgenommenes Interview des Senders CNN am Freitag (Ortszeit) ausgestrahlt worden war, twitterte Trump, der Moderator habe James "klug aussehen lassen, was nicht leicht ist". Er möge Mike, betonte Trump noch. Dies könnte als Anspielung auf die Debatte gedeutet werden, ob James oder Michael Jordan als bester Basketballer in der Geschichte der Profiliga NBA gilt. Den CNN-Moderator Don Lemon bezeichnete Trump als den dümmsten Mann im Fernsehen.

James hatte sich in dem Interview zum wiederholten Male kritisch über den US-Präsidenten geäußert. "In den vergangenen Monaten habe ich festgestellt, dass er den Sport dazu benutzt, um uns zu spalten", sagte der dreimalige NBA-Meister und Olympiasieger. Der 33-Jährige bezog sich dabei auf die anhaltende Nationalhymnen-Diskussion in der amerikanischen Football-Liga NFL sowie darauf, dass NBA-Kollegen wie Stephen Curry vom Meister Golden State Warriors einen Besuch im Weißen Haus aus Protest gegen Trumps Verhalten und Politik abgelehnt haben.

Fußball, Frankreich: Trainer Thomas Tuchel ist das Pflichtspiel-Debüt mit Paris Saint-Germain gelungen. Der französische Fußball-Meister und -Pokalsieger hat am Samstag zum sechsten Mal hintereinander den nationalen Supercup gewonnen. Im südchinesischen Shenzen setzte sich die Mannschaft des früheren Dortmunder und Mainzer Bundesliga-Trainers mit 4:0 (2:0) gegen Vizemeister AS Monaco durch. Die Treffer erzielten der herausragende Argentinier Angel Di María (33. Minute und 90.+2), Christopher Nkunku (40.) und Timothy Weah (67.).Superstar Neymar kam bei Paris in der Schlussviertelstunde zum Einsatz. Zuletzt hatte er vor fünf Monaten für seinen Club gespielt und war dann lange wegen einer Fußverletzung ausgefallen. Das chinesische Publikum feierte den Brasilianer bei seiner Einwechslung. Am kommenden Wochenende startet PSG mit einem Spiel im heimischen Prinzenpark gegen SM Caen in die Meisterschaft.

Fußball, 3. Liga: Der TSV 1860 München hat beim Heim-Einstand in der 3. Fußball-Liga einen deutlichen Sieg gefeiert. Im ausverkauften Stadion an der Grünwalder Straße setzten sich die Löwen am Samstag mit 5:1 (2:0) gegen die Sportfreunde Lotte durch. Eine Woche nach dem 0:1 gegen Absteiger 1. FC Kaiserslautern holte der Aufsteiger damit am zweiten Spieltag die ersten drei Punkte. Ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel verpassten die Lauterer. Bei der SG Sonnenhof Großaspach reichte es nur zu einem 1:1 (1:1).Besser machte es der FC Carl Zeiss Jena. Die Thüringer gewannen bei Preußen Münster mit 2:1 (2:0) und übernahmen mit sechs Punkten die Tabellenführung. Auf Platz zwei kletterte die SpVgg Unterhaching, die daheim allerdings nicht über ein 0:0 gegen den VfR Aalen hinauskam, und der FSV Zwickau. Die Sachsen führten bis kurz vor Schluss und lagen auf dem virtuellen ersten Tabellenplatz, ehe der Karlsruher SC noch zum 1:1 (0:0)-Endstand traf.

Bereits mit einem 1:0-Sieg an diesem Sonntag beim SV Wehen Wiesbaden kann sich im Aufsteiger FC Energie Cottbus ein weiterer Ost-Club vor Jena schieben.Aufsteiger KFC Uerdingen mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi Kevin Großkreutz feierte mit einem 2:0 (0:0) beim puntklosen Tabellenletzten Würzburger Kickers den ersten Saisonsieg. Der Hallesche FC wartet ebenfalls auf die ersten Punkte: Gegen Fortuna Köln verlor das Team zuhause mit 1:2 (0:1)

© SZ.de/sid/dpa/tbr/vit
Zur SZ-Startseite
2018 NBA Finals - Game Four

Schule von LeBron James
:Geben heißt auch: Verantwortung übernehmen

Wenn reiche Sportler sich sozial engagieren, zeigt das auch, dass die Politik zu wenig tut.

Kommentar von Jonas Beckenkamp

Lesen Sie mehr zum Thema