Rad:Sörensen gestorben

Der ehemalige dänische Radprofi Chris Anker Sörensen ist am Samstag in Belgien tödlich verunglückt. Der Giro-Etappensieger von 2010 wurde bei einer Trainingsfahrt von einem Fahrzeug erfasst und erlag seinen schweren Verletzungen. Das teilte der dänische Sender TV 2 Sport mit, für den Sörensen bei der Straßenrad-WM in Flandern als Experte im Einsatz war. Sörensen wurde nur 37 Jahre alt. Der Bergspezialist hatte seine Profilaufbahn 2018 beendet. Sörensen nahm an zwölf großen Landesrundfahrten teil, letztmals 2016 bei der Tour de France. 2012 wurde er bei der Pyrenäen-Etappe nach Bagneres-de-Luchon Zweiter. 2015 gewann Sörensen die dänische Meisterschaft.

© SZ vom 20.09.2021 / SID
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB