Pressestimmen zur Bayern-Niederlage:"Die Münchner stehen in Unterhosen da"

Lesezeit: 2 min

Die Schweizer Presse feiert ihre Helden, sieht den FC Basel gar auf "Augenhöhe" mit dem deutschen Rekordmeister - warnt aber vor dem Rückspiel in München. Die deutschen Medien versuchen, das Ausmaß der Bayern-Krise zu ergründen. Es wird sogar das Aus in der Champions League befürchtet.

Pressestimmen

Vom "bösen Erwachen" in der Champions League und einer "peinlichen Niederlage" spreche die deutschen Medien. In der Schweiz freut man sich über eine weitere "Sensation" und lobt den zukünftigen Bayern-Spieler Shaquiri. Ein Blick in die Presse.

Pressestimmen zur Bayern-Niederlage: Marco Streller, Jacques Zoua und Torschütze Valentin Stocker bejubeln das späte 1:0 gegen den FC Bayern.

Marco Streller, Jacques Zoua und Torschütze Valentin Stocker bejubeln das späte 1:0 gegen den FC Bayern.

(Foto: AFP)

[] Neue Züricher Zeitung: "Auf Augenhöhe. Ein Achtelfinal in der Champions League entspricht für einen hiesigen Klub ja auch einem Gala-Menü. Das Dessert liefern die Basler spät. Es wirkte für die Bayern als Schock."

[] Blick: "Was für ein Wahnsinn! Was für eine Sensation! Der Kopf von Jupp Heynckes leuchtet feuerrot. Wir reiben uns die Augen und stellen fest: Ja, der FC Basel hat den Bayern die Lederhosen ausgezogen. Die stolzen Münchner stehen in den Unterhosen da."

[] Basler Zeitung: "Das Wunder vom Joggeli (II). Der FC Basel schreibt ein weiteres Fußballmärchen. Dieser FC Basel ist kaum zu fassen. Was für ein Abend, was für eine wunderbare Mannschaft. Das Rückspiel wird ein Schocker. Spätestens jetzt ist sie wohl da, die Bayern-Krise. Selbst die Rückkehr von Arjen Robben in die Startelf brachte wenig Abhilfe."

[] Tagesanzeiger: "Der nächste Coup des FC Basel. Das 1:0 für den großen Traum. Der Favorit war etwas besser als vier Tage zuvor ein paar Kilometer nördlich. Besser war nicht gleichzusetzen mit überragend, bei weitem nicht. Die Schwächen im Passspiel waren erneut unübersehbar, und keiner stand mehr für die quälende Langatmigkeit als der Holländer Robben, der ziemlich genau einen Trick zu bieten hatte, von außen nach innen zu ziehen, und von den Baslern zum Ausfall degradiert wurde."

[] bz Basel: "Jä! Basel steht kopf! Bayern München erlebt zu St. Jakob sein rot-blaues Wunder. Basel entzaubert die Bayern und verzaubert die Fußballwelt. Ein Wahnsinn. Die beiden FCB spielen nicht im selben Sonnensytem, dennoch war kein Unterschied erkennbar. Der FC Basel war brillant."

[] Frankfurter Allgemeine Zeitung: "Von wegen Befreiungsschlag - der FC Bayern München hat am Mittwoch seine Serie von Rückschlägen fortgesetzt. Das 0:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Basel bedeutet zwar nicht das Ende aller Hoffnungen auf den Einzug ins Viertelfinale. Doch der Zustand der Mannschaft berechtigt nicht zu allergrösster Hoffnung, dass sie den Rückstand noch aufholt."

[] Bild: "Sie haben stark begonnen - und dann ganz stark nachgelassen. Die Bayern stecken nach dem peinlichen 0:1 (0:0) im Champions League-Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Basel ganz tief in der Krise."

[] Kicker: "Die Stimmung an der Säbener Straße nähert sich dem Keller: Nach durchwachsenen Wochen in der Liga droht dem FC Bayern jetzt sogar in der Champions League ein böses Erwachen."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB