Pressestimmen:„Auch ohne die Walze ist es Deutschland“

Lesezeit: 2 min

Jamal Musiala traf auch im Spiel gegen Ungarn. (Foto: Antonio Calanni/AP)

Die europäischen Zeitungen loben die deutsche Mannschaft und die „große Party“ in Stuttgart – ein englisches Blatt trauert Jamal Musiala hinterher. Die Pressestimmen.

Ungarn

Népszava: „Das Spiel war besser, aber das Ende war dasselbe. Viel auffälligerer Fußball als zuvor war nicht genug gegen die Deutschen. Es sieht schlecht aus, aber es ist noch nicht aussichtslos.“

Spanien

Marca: „Auch ohne die Walze ist es Deutschland. Ein härterer Sieg als erwartet für die Gastgeber, aber ein wertvoller.“

AS: „Gündogan ist Gold wert: Ein Tor und eine Vorlage des Mittelfeldspielers vom FC Barcelona reichten aus, um die Ungarn zu besiegen und sich vorzeitig für die nächste Runde zu qualifizieren. Es war ein Kampf – aber wenn es hart auf hart kommt, dann kommen die Stars dieser Mannschaft zum Zug.“

SZ PlusDFB-Elf in der Einzelkritik
:Daniel Düsentrieb überragt

Ilkay Gündogan spielt wie beflügelt und trifft, Joshua Kimmich ist nach einem Fehler hellwach – und Manuel Neuer hält herausragend, bis er doch wieder einen Ball fallen lässt. Die DFB-Elf in der Einzelkritik.

Von Christof Kneer, Philipp Selldorf

Frankreich

L'Équipe: „Deutschland war zum Auftakt seiner EM unwiderstehlich und bestätigte den Erfolg gegen Ungarn. Ein ausgeglichenes Spiel gegen eine Mannschaft, die in einem 3-4-3-System organisiert war, das den Gastgebern lange Probleme bereitete. Diese verfügten jedoch über zu viele Ressourcen, vor allem im Mittelfeld, um einen technisch limitierten Gegner nicht zu schlagen. Das Trio Wirtz-Gündogan-Musiala tat Ungarn weh – und Toni Kroos regierte im Mittelfeld.“

England

The Sun: „Heimvorteil: Deutschland steht im Achtelfinale. Klingt nach Routine, aber es ist ein Signal, das die Boys from Berlin nach ihren jüngsten Problemen zurück sind. Der Sieg war auch der beeindruckenden Athletik des erfahrenen Torwarts Manuel Neuer zu verdanken.“

Daily Mail: „Zwei Gedanken kommen mit jedem Deutschland-Spiel bei diesem Turnier immer stärker auf. Der eine, dass sie immer mehr zum Favoriten werden, und der andere betrifft die Identität der dummen Seele, die es erlaubt hat, dass sich Jamal Musiala aus dem englischen Fußball entfernt. Was ein wunderbarer Spieler und was ein Grund für England, um sich in die Faust zu beißen, dass diese Verbindung mit seiner Heimat mit der U 21 geendet ist.“

Guardian: „Die Deutschen haben Momentum. Es war zwar nicht ganz der überschäumende Fußball, den sie gegen Schottland gezeigt hatten, aber es war mehr als genug, um ein lebhaftes Publikum zu beeindrucken, das am Ende spürte, dass es anfangen kann, zu glauben.“

Stimmen zum deutschen Sieg
:„Im November hätten wir dieses Spiel noch nicht gewonnen“

Bundestrainer Julian Nagelsmann sieht einen Reifeprozess, Toni Kroos spricht über schwierige Momente – und Maximilian Mittelstädt will sich nicht ausruhen. Stimmen zum Spiel.

Italien

Gazzetta dello Sport: „Es war nicht so einfach wie beim Auftakt, aber Deutschland holt sich den zweiten Sieg und steht bereits im Achtelfinale. Neuer gehört gemeinsam mit Musiala und Gündogan zu den Besten.“

Corriere dello Sport: „Große Party in Stuttgart, bei der das deutsche Team bestätigt, was es bei seinem Debüt gut gemacht hat.“

Österreich

Krone: „PINKE PARTY – Deutschland stürmt ins Achtelfinale! Gegen die Schweiz kann es damit bereits ohne großen Druck agieren.“

Österreich: „Pink Panther fix im Achtelfinale. Deutschland hat es geschafft, dominant und kontrolliert.“

Schweiz

Blick: „Erst wackelig, dann souverän: Deutschland im Achtelfinale. Als Schlafanzug taugt das pinke Leibchen zumindest nicht, gegen Ungarn muss Deutschland von erster Sekunde an hellwach sein. Tapfere Ungarn bleiben unbelohnt.“

Tages-Anzeiger: „Nach einem zähen Spiel doch der verdiente Sieg: Deutschland setzt sich gegen Ungarn durch. Der Gegner machte es dem Team von Coach Julian Nagelsmann nicht so einfach wie zuvor die Schotten.“

© SZ/sid/dpa - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusDFB-Elf besiegt Ungarn
:Jetzt auch wind- und wetterfest

Die deutsche Nationalelf wird bei diesem Turnier ausnahmsweise nicht in der Vorrunde ausscheiden – sondern macht beim 2:0 gegen Ungarn vorzeitig das Achtelfinale klar. Trainer Nagelsmann sieht: Die Mannschaft kann es auch einen Schwierigkeitsgrad höher.

Von Martin Schneider

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: