Premier League:Neuer Trainer in Newcastle

Newcastle United hat den langjährigen Bournemouth-Trainer Eddie Howe als neuen Coach verpflichtet. Wie der neureiche englische Fußballverein am Montag bekannt gab, unterschrieb der 43-jährige Howe einen bis zum Sommer 2024 gültigen Vertrag bei den Magpies. Er folgt auf Steve Bruce, den der Tabellenvorletzte kurz nach der Übernahme durch ein saudisches Konsortium beurlaubt hatte. Howe war von 2012 bis 2020 Coach des AFC Bournemouth, für den er schon als Spieler und später als Spieler-Trainer aktiv gewesen war. Er verließ Bournemouth nach dem Abstieg und galt anschließend bei verschiedenen Klubs als Kandidat, darunter als Nachfolger von Unai Emery beim FC Arsenal. Bei Newcastle United ist Howe hingegen nur zweite Wahl. Ausgerechnet Emery hatte zuvor abgesagt.

Anfang Oktober war Newcastle United an ein Konsortium mit saudischer Beteiligung verkauft worden und gilt damit als reichster Fußballclub der Welt. Die Übernahme ist nicht nur innerhalb der Premier League umstritten. Der öffentliche Investmentfonds Saudi-Arabiens soll 80 Prozent am Konsortium halten. Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman, dem schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden, ist der einflussreichste Mann des Fonds.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB