bedeckt München
vgwortpixel

Premier League:Neue Maske

Cech

Petr Cech im Trikot von Guildford Phoenix.

(Foto: Twitter/oh)

Petr Cech, gerade noch einer der besten Fußballtorhüter der Welt, wird Goalie im Amateur-Eishockey.

Dass Petr Cech bis zu seinem Karriereende im Sommer beim FC Arsenal als einer der besten Torhüter seiner Zeit galt, lag vor allem an seinen ausgezeichneten Qualitäten auf der Linie. Er war eher kein mitspielender Torwart moderner Prägung, sondern ein Mann für Ruhe und Reflexe. Vor der EM 2008 schmückte ein Bild von ihm das Riesenrad im Wiener Prater: Cech, stilisiert mit sieben Armen. Das könnte ihn auch in seiner neuen Rolle auszeichnen.

Guildford Phoenix, ein englisches Viertliga-Eishockeyteam, hat den früheren tschechischen Fußball-Nationaltorwart, 124 Länderspiele, am Dienstag als "player signing" bekanntgegeben, als neuen Spieler. Cech, 37 Jahre alt, viermaliger Meister in England, einmal Champions-League-Sieger mit dem FC Chelsea, werde seine Eishockey-Karriere mit seinem Debüt an diesem Sonntag gegen die Swindon Wildcats II beginnen. "Nach 20 Jahren im Profifußball wird es eine wunderbare Erfahrung sein, das Spiel zu spielen, das ich als Kind so gern gespielt und angeschaut habe", sagte Cech. Beim Klub im Südwesten Londons soll er die Nummer drei im Tor sein. "Er ist ein großartiger Typ, der viel trainiert - ich kann kaum abwarten, seinen ersten Auftritt zu sehen", sagte Guildfords Co-Trainer Andy Hemmings.

Es gibt auch schon ein Foto von Cech auf dem Eis. Den charakteristischen Kunststoffhelm, den er seit einer Kopfverletzung 2006 auf dem Fußballplatz trug, hat er gegen eine Torwartmaske eingetauscht. Er meldete sich allerdings auf Twitter noch mal selbst zu Wort, um die Meldung vom Mittwochabend etwas zu relativieren. "Einige Leute scheinen zu denken, ich hätte meinen Job gewechselt. Das habe ich nicht", schrieb er. Hauptberuflich bleibt er Technischer Berater der Fußballer des FC Chelsea.